Werbung, Sponsored Posts, Unauthentizität? Das ewige Drama..

Blogger_Werbung_

Ihr Lieben, ich habe mir gerade die etlichen Kommentare zu meinem letzten ‚Sponsored Post‘ mit der Firma Onepiece und meinem Freund durchgelesen und beantwortet. Das Feedback war größtenteils wahnsinnig toll, verständlich, lieb und vor allem voller Freude für mich und mein Glück, dass ich endlich nach all den Jahren einen wunderbaren Menschen kennen gelernt habe.

Auf der anderen Seite gibt es auch ein paar Kommentare die sagen, die Bilder wirken gestellt, es sei unauthentisch den neuen Freund in einem ‚Werbepost‘ vor zu stellen und überhaupt ich würde auf instagram nur noch neue Sachen posten und Werbung machen.

Aber war genau ist Werbung eigentlich? Was gilt als Anzeige, was ist ‚unauthentisch‘, was wurde bezahlt, ‚gesponsert‘ oder gar beworben nur um damit Geld zu verdienen? Ich habe auf Youtube in meinem Video übers Geld verdienen mit dem Bloggen zwar schon mal drüber geredet, aber so richtig konzentriert habe ich mich auf das Thema wohl noch nie – vor allem nicht hier auf dem Blog.

Gerade hier in Los Angeles rede ich fast täglich mit Xenia und meinen Freundinnen darüber, wie schnelllebig Apps wie Instagram oder Snapchat sein können. Es gibt kaum noch Blogger, die sich keine Follower gekauft haben (da muss ich sagen bin ich wirklich stolz auf X und mich und die wenigen Blogger, die diesem immensen Druck stand halten), Blogger die ihr Leben nach Instagram ausrichten, deren Feed in perfektem weißen Glanz erstrahlt – kein Bild tanzt aus der Reihe. Es werden mittlerweile nicht nur Follower gekauft, nein sogar likes und Views für Videos sind keine Seltenheit mehr. Ärgerlich, für ehrliche Blogger, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen und sich dann bei Firmen rechtfertigen müssen, warum sie denn nicht so viele Follower wie XY hätten.

Xenia und ich kommen glücklicherweise aber immer wieder zu der Schlussfolgerung, dass wir auch ohne Instagram überleben würden. Aber jetzt mal ehrlich, fragt ihr euch nicht auch manchmal was passieren würde, wenn instagram von einem Tag auf den anderen einfach aussterben würde? Manche sagen, es wird immer mehr zu Facebook und wird immer bestehen bleiben, aber irgendwann nur noch für eine bestimmte Zielgruppe oder gezielten Content genutzt werden, aber was, wenn es wirklich auf ein Mal einfach ausstirbt. So wie Myspace. Wer hätte damals gedacht, als sich mein ganzes Leben auf Myspace abspielte, als man sorgfältig den Profisong gewählt hat, den Hintergrund farblich abgestimmt hat und seine Fotoalben akribisch sortiert und verlinkt hat, dass es JEMALS eine Zeit ohne Myspace geben würde?

Irgendwie beeindruckend, wie wir Menschen so viele unwahrscheinlich komplexe Dinge durchschauen, lernen und sogar nachvollziehen können, mathematische Formeln aufstellen und Raumsonden milimetergenau ins Weltall schicken könne, aber was morgen ‚Trend‘ ist oder welches Hundevideo oder welche App morgen viral geht, kann keiner vorhersagen. Okay, das mit den Hundevideos nehme ich zurück – die funktionieren in der Regel immer 😉

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Werbung, Anzeigen und Sponsored Posts und deren ‚authentische‘ Einbindung. Ich muss sagen, dass mich das Thema wirklich oft beschäftigt, da ich auf der einen Seite die Leute verstehen kann, die sagen ‚maaan Luisa du postest nur noch Werbung, alles scheint neu sein zu müssen, ich möchte wieder mehr von DIR hören‘ und auf der anderen Seite finde ich, dass ich eine der ehrlichsten und authentischsten Blogger auf dem Markt bin. Ja, ich werde für manche Posts bezahlt, ja ich mache Werbung aber ich nehme nur Sachen an, die ich mir selber auch kaufen würde oder schon mal benutzt habe oder in irgendeiner Weise unterstützen kann (moralisch). Ich lehne Marken ab, die mir nicht gefallen, Marken, die mir zwar viel Geld bieten, in denen ich aber keinen Mehrwert für euch sehe.

Warum ich meinen Freund als Werbeschild für Onesies nutze? (Achtung, für diesen Link wurde ich nicht bezahlt 😉 aber wenn ihr wollt, könnt ihr meinen Gutscheincode LUISALION20 nehmen und bekommt damit 20% auf das komplette Onepiece Sortiment und helft mir mit jedem Kauf im internen ‚Markenbotschafter Ranking‘ zu steigen und ich verdiene einen geringen Prozentsatz an euren Umsätzen – das Modell nennt sich übrigens Affiliate Marketing). Ich möchte in keinster Weise arrogant oder überhäblich klingen, aber ihr müsst auch verstehen, dass ich nicht jeden kritischen und negativen Kommentar bezüglich Werbung ernst nehmen kann. Ich versuche wirklich immer euch ehrlich zu sagen, wenn ich Sachen zugeschickt bekomme zum testen, wenn ich für einen Instagram Post bezahlt werde steht dort ‚ad‘ oder ’sponsert‘ oder ‚Anzeige‘, was aber nicht heißt, dass ich das Produkt nicht auch so posten würde. Wenn ich zum Beispiel Klamotten Labels auf instagram verlinke, wurde ich zu 95% der Fälle nicht bezahlt dafür, sondern habe einfach die Klamotten geschenkt bekommen (wenn überhaupt). Wenn ich und X euch auf Snapachat von den Pushup Jeans von Bershka und Mango berichten wie hier, dann tun wir das nicht, weil uns irgendwer dafür zahlt – ganz im Gegenteil, wir haben unser eigenes privates Geld für die Klamotten ausgegeben wie andere auch und empfehlen euch einfach netterweise gute Produkte weiter, weil wir das als Blogger irgendwie auch als unsere ‚Aufgabe‘ sehen.

Ich kann verstehen, dass zu viel Werbung oder bezahlter Content nervt und dennoch finde ich es manchmal unfair, dass nur weil das Wort ‚ad‘ oder ‚Anzeige‘ auftaucht auf das gleiche Bild weniger Likes oder positive Kommentare kommen. In einem Magazin oder im TV blättert man ja auch einfach weiter oder schaltet weg, daher ist es manchmal etwas unverständlich für mich, warum bei Werbeposts immer ’so ein Drama‘ gemacht wird. Ich muss ‚leider‘ – oder auch glücklicherweise – bezahlte Kooperationen annehmen, damit ich unbezahlten Content wie mein Post über Der Glaube in Dir oder Mein Lifeupdate – Meine Pläne für die nächsten zwei Monate oder ein informativer gut strukturierter Post wie meine Tipps Wie verdient man mit einem Blog Geld überhaupt zu Stande kommen können. Ich brauche für so persönliche, ausführliche gut recherchierte Artikel teilweise 10 Std. am Stück. Ich liebe es, mein Wissen mit euch zu teilen, euch Tipps zu geben, euch zu motivieren und euch individuell zu antworten und mir die Zeit für euch zu nehmen und euch etwas zurück zu geben, aber gleichzeitig muss ich auch Geld verdienen um mir diesen ‚tollen Lebensstil‘ leisten zu können, der wiederum für spannenden Content für euch sorgt. Manchmal wünschte ich, dass ich einfach genug Geld hätte um keine einzige Kooperation mehr annehmen zu müssen, dass ich mir um meine Altersvorsorge oder Rentenversicherung oder Steuern keine Gedanken machen müsste, weil es irrelevant für mich ist. Aber gleichzeitig liebe ich es mit tollen Marken zusammen zu arbeiten, euch neue Produkte vorzustellen, für euch zu testen und euch von Büchern, Apps und Tools zu erzählen, die mir persönlich geholfen haben.

Vielleicht finde ich irgendwann einen Weg, wie ich Werbung noch passender, noch authentischer platzieren kann oder gar weglassen kann ohne das die Themen, die mir wirklich am Herzen liegen darunter leiden. Wenn ihr Vorschläge, Tipps, Verbesserungsideen habt dann immer her damit! Dieser Blog ist nicht für mich oder für euch – er ist für UNS! Ich liebe unsere Community, unsere Ehrlichkeit, unseren Austausch! Ich finde es beeindruckend, manchmal erschreckend und überwältigend, wie gut ihr mich kennt, wie lange manche von euch schon ‚dabei sind‘ und mir auf meiner Reise durchs Leben und das Bloggen gefolgt sind. Ich freue mich jedes Mal wieder euch persönlich kennen zu lernen.

Erst gestern Abend war ich wie jeden Mittwoch mit Xenia in der Kirche in L.A. und es kamen gleich drei verschiedene Mädels auf uns zu und meinten, sie wären über mich auf die Kirche, bzw. überhaupt erst auf die Stadt Los Angeles gekommen. Diese Gespräche zeigen mir, für was ich das Ganze mache. Warum ich mein Leben – sogar meine Liebe – so offen mit euch teile, warum es mir wichtig ist, was ihr denkt und von mir und meinen Inhalten und meinem Content haltet. Style Roulette, Luisa Lion – das sind alles Marken, Themen, Ideen, Girlpower, die für uns ALLE stehen soll. Ich will nicht, dass es hier nur um mich geht (ich weiß, sehr kontrovers bei einem persönlichen Blog), ich will etwas kreiieren, das größer ist als ich – als wir! Eine Community, einen Zusammenhalt ein ‚Movement‘ #likealion ist nicht nur für Löwen, ich möchte, dass ihr euch gegenseitig unterstützt, inspiriert, dass wir uns helfen können, das dies hier eine Austauschplattform ist für Gedanken, Inspirationen, ein wenig Mode, ein wenig Beauty, mehr Reisen, Lebensgefühle, verrückte Gedanken..

Wenn ihr also Themenbereiche habt oder einen bestimmten Gedanken, zu dem ihr gerne meine Meinung hören würdet, ein Thema, das eurer Meinung nach viele interessiert, vielleicht sogar einigen hilft – dann her damit! Ich danke euch wirklich für euer Feedback, eure ehrliche Kritik, eure lieben Worte – das ihr für mich da seid 🙂 Manchmal fühle ich mich wirklich wie so ein Schäfer oder eine große Schwester, die alle zusammen bringen will und für alle da sein will, das aber nicht immer schafft.

PS: Dieser Text ist vielleicht etwas anders geendet, als er angefangen hat oder in der Überschrift versprochen hat, aber ich war auf einmal im ‚Flow‘. Sorry, falls hier oder da ein Rechtschreibfehler ist – ich werde ihn später noch mal durchgehen. Aber ich dachte mir, gerade bei so einem Thema sollte ich es vielleicht einfach mal laufen lassen, meine Gedanken frei lassen und alles zu ‚Papier‘ bringen, was mir so in den Sinn kommt. Falls ihr Lust habt, würde ich mich sehr freuen, wenn mir jeder, der diesen Artikel liest einfach kurz in einem Satz sagt, was er an meinem Blog mag und was nicht oder auch einfach die Lieblingsarikel und Themen – eine Art Miniumfrage, damit ich sehen kann, worauf ich mich in Zukunft mehr konzentrieren sollte.

achiever10

127 comments
  1. Lisa

    Liebe Luisa,

    Ich verfolge dich mittlerweile echt lange und war immer einer dieser ’stillen Mitleser‘. 🙂
    Du gehörst zu meinen Lieblingsbloggern, weil du so ehrlich und authentisch bist und eben kein bisschen abgehoben. Ich mag vor allem, wenn du Lifestyle-Posts zu deinen Zukunftsplänen machst, wohin du reisen wirst und was du mal wieder alles spontan machst. 😉
    Ich würde mich mal über einen Post zu dem richtigen BH wünschen, wo man als Frau mit großer Oberweite preiswert qualitativ hochwertige BHs, vor allem auch Sport-BHs laufen kann. 🙂
    Dankeschön und bleib‘, wie du bist!

    • Hihi vielen Dank! Oh man BHs sind echt so ein Thema! Ich habe meist 1-2 die ich Jahrelang trage bis sie schon kaputt sind, weil es mich so nervt, die richtigen zu finden 🙂 Aber bei Karstadt in der Abteilung oder bei Hunkemöller oder selbst H&M gibt es manchmal ganz gute. Generell lohnt es sich bei BHs echt mehr Geld auszugeben und auf Qulität und Passform zu achten 🙂

  2. Arijana

    Hey Luisa :-). Ich mag an deinem Blog, dass er sehr authentisch ist im Gegensatz zu anderen sehr erfolgreichen Blogs. Du steckst so viel Liebe und Persönlichkeit hier rein, dass einen die „Werbungen“ gar nicht stören. Wir alle (oder zumindest die etwas erfahreneren Leser) wissen wie du dein Geld verdienst und, dass das ein oder andere Produkt gesponsert ist beziehungsweise Werbung ist… Das ist aber sowas von EGAL! Dein Blog ist nicht die Art „perfekte Bilder mit perfekter Werbung und immer fake lächeln dabei“ Blog und das kann er bei deiner Persönlichkeit gar nicht werden :-). Weiterhin lern man dich durch Kombination aus snapchat, instagram und Blog einigermassen kennen und fühl und lebt mit dir wie mit einem Buchcharakter. Das macht so Spaß und inspiriert sehr! Ich würde mir für die Zukunft mehr instagram posts wünschen und was den Blog angeht finde ich alles super! Vielleicht wäre mal wieder ein Post über Glauben oder Motivation/Inspiration/… interessant aber sowas in die Richtung kommt sicher bald mal wieder :-). Da bin ich mir sicher!

  3. Liebe Luisa,
    Ich musste den Post sofort durchlesen als ich deinen Snap gesehen hab. Hab mir davor auch direkt man die Kommentare unter deinem letzten Post durchgelesen.

    Ich muss sagen von der Blogger-Perspektive aus kann ich dich absolut verstehen. Ich finde die „Werbung“ war sehr gut in dem Post eingebunden und du hast das ganze geschickt gelöst um auch einen Mehrwert für deine Leser zu bringen als nur zu schreiben „hey, kauft OnePiece!“. Da gibt es viele viele Blogger die das bei weitem nicht so geschickt hin bekommen. Außerdem muss man sich als Blogger ja auch das Leben finanzieren. Klar ich bin nicht mal ansatzweise so groß wie du – bekomme aber teilweise auch schon Kooperations-Anfragen bei denen es um Geld geht. Da muss man wirklich lernen Nein zu sagen und nicht alles zu machen. Bei dir kommt immer jede Koop authentisch und ehrlich rüber. Da muss ich dir wirklich gratulieren! Ich finde du bist eine tolle Bloggerin <3

    Aber von der Leser-Perspektive aus kann ich viele der Kommentare auch verstehen. Ich folge dir auch schon seit 2014 und muss sagen, ja du hast dich verändert. Und ja der Blog kommt manchmal zu kurz im Gegensatz zu Instagram/Snapchat und co. Ich wünsche mir auch mehr Posts. Finde es aber absolut okay wenn darin Werbung enthalten ist, solange der Post trotzdem authentisch und ehrlich ist. Vielleicht magst du aber einfach etwas mehr hier posten? Ich glaube viele deiner Leser vermissen einfach deine Präsenz hier am Blog. Mach doch einfach hin und wieder mal ein paar kleine "life-updates", tutorials oder simple outfit posts. Du musst ja nicht immer ewig lang schreiben. Gib uns einfach das Gefühl das dein Blog bei dir immer noch an Platz 1 ist 😉

    So jetzt hab ich genug geschrieben und geh mal offline! Ich wünsche dir einen tollen Tag <3

    Liebe Grüße, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • Ja das stimmt manchmal habe ich glaube ich zu hohe Ansprüche an mich selber und wenn ich dann mal an einem neuen Post sitze merke ich auch ‚hey, so schwer war das doch jetzt gar nicht‘ aber irgendwie ist die Barriere sich dran zu setzten immer so hoch 😉 Aber ich arbeite dran und vielleicht sollte ich es echt mal mit kürzeren Posts probieren 🙂

  4. liebe luisa, dein beitrag ist dir wirklich gelungen! ich bin total deiner meinung, verstehe aber auch total die andere seite. ich bin auch am weg in die selbstständigkeit und es ist wirklich sehr schwer die waage zw sponsored und freien beiträgen zu halten!
    mach einfach weiter so!
    dein blog ist toll und ich liebe die unterschiedlichen themen auf die du je nach lebenssituation eingehst!

    alles liebe,
    trixi von amigaprincess

  5. Ich finde Kerstin´s Kommentar genau richtig formuliert und würde diesen zu 100% unterschreiben. Besonders mag ich an deinem Blog deine persönlichen Blogpost´s (Life-Updates, Der Glaube in dir…), aber auch deine Reiseberichte und Outfitpost´s. Ich verfolge dich jetzt wirklich schon sehr lange und klar hast du dich verändert, aber es wäre auch schlimm wenn man sich im Laufe von mehreren Jahren nicht verändert, oder? Mach weiter so, du bist eine wundervolle Person!

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  6. Sandy

    „In einem Magazin oder im TV blättert man ja auch einfach weiter oder schaltet weg…“
    Doch! Ehrlich gesagt mache ich es genau so…

    Das du von Werbung lebst, ist klar, aber leider war der letzte Post wirklich super schlecht und unauthentisch :
    Ich wünsche mir auch wieder etwas mehr Luisa.
    Einfache Outfits (und zwar aktuelle – was hattest du zB beim Coachella an?), kurze Reiseberichte (zeitnah), persönliche Gedanken…. mich stört auch total, dass du mit allem zeitlich so hinterher hängst – das macht keinen Spaß mehr 🙁 Ich dachte X pusht dich so? Sie postet so regelmäßig und zeitaktuell. Das sollte dir ein Beispiel sein.

    Ich freue mich aber, dass du dir die Kritik deiner Leser anscheinend zu Herzen nimmst. Bin gespannt, was du draus machst.

    • Na ja gerade hinken wir beide etwas hinterher 😉 Ich will halt immer chronologisch bleiben und habe noch so viel Material aus Sydney usw. das ich erstmal noch nichts aus LA posten möchte und Coachella habe ich keine Bilder gemacht nur insta weil ich es genißen wollte 🙂 Aber weiß schon was du meinst vielen Dank

  7. Liebe Luisa,
    vielen Dank für diesen tollen, ehrlichen Beitrag. Ich mag Dich sehr gern. Wahrscheinlich, weil Du eine natürliche Bloggerin bist und eine inspirierende Art hast.
    Leider muss es immer Neider geben, die einem den Erfolg nicht gönnen ? Bitte lass Dich nicht durch negative Kommentare o.ä. von Deinem Weg abbringen! Du machst einen tollen Job!
    Mach weiter so!
    LG aus München
    Marlen

  8. Ari

    Liebe Luisa,
    Ich verstehe ehrlich gesagt die ganze Aufruhr um gesponserte Beiträge nicht. Wovon sollen wir Blogger denn leben? Mit zugeschickten Klamotten, Bodylotions und Lippenstiften kann mein Vermieter wenig anfangen… Wir brauchen nunmal Geld. Auch wenn es in Deutschland so verpöhnt st, darüber zu sprechen.
    Zudem gibst du in den Sponsored Posts auch immer viel Persönliches preis und bist überhaupt nicht plump dabei.
    Kerstin hat es wirklich wunderbar geschrieben: Deine Leser vermissen – so denke ich – das Mädchen, mit dem sie sich zu 100 Prozent identifizieren können. Zunächst einmal, weil du nicht mehr so aktiv wie zuvor auf deinem Blog bist und weil du jetzt aufgrund deines Erfolgs natürlich einen privilegierten Lifestyle hast, der für die Masse weniger Identifikationspotential bietet. Bitte nicht als Kritik verstehen. Im Gegenteil –
    ich gönne dir deinen Erfolg von ganzem Herzen. Du arbeitest so hart und trittst nie auf der Stelle, du hast Ideen und Ambitionen und im Gegensatz zu vielen anderen Menschen riskierst du so einiges, um deine Träume zu verwirklichen.
    Liebe Grüße,
    Ari

    • Hey Ari vielen Dank für deinen tollen Kommentar! Ich verstehe ihn keinstenfalls als Kritik ganz im Gegenteil kann ich einige Leser sogar verstehen. Es ist natürlich leichter sich mit mir zu identifizieren, wenn ich mit 19 noch in München studiere, kaum Geld habe, Couchsurfing mache und nur 1-2 x im Monat essen gehe und Hausrabeiten schreiben muss usw. als jetzt mit 26 jeden Tag woanders essen, feiern mit den Promis, reisen hier reisen da.. Ich kann das schon verstehen aber gleichzeitig möchte ich allen genau das zeigen – ich komme aus einem kleinen Dorf und hatte große Träume und viele von den Träumen konnte ich dank harter Arbeit und niemals aufegeben erfüllen – das kann jeder schaffen 🙂 Ich möchte euch insoirieren niemals aufzugeben und immer weiter zu machen 🙂

  9. Nathi

    Dieser Blog ist der einzige, bei dem ich mir überhaupt die Texte durchlese! Wenn es nur um Outfits geht, geh ich auf Instagram, aber wenn ich sehe, dass es einen neuen Blogpost von dir gibt, lese ich den auch sofort und immer bis zum Ende! Ich bin nicht mal eine von denen, die dir ewig folgen. Ich bin irgendwann über deine LA Vlogs auf dich aufmerksam geworden und hab die ne Weile nur wegen LA geguckt 😀 aber eben weil ich immer das Gefühl hatte, dass du ne ehrliche und authentische Person bist, bin ich irgendwie hängengeblieben. Manche Kritiker würden mich als naiv abstempeln, aber ich nehme dir bei jeder deiner Kooperationen ab, dass du die Produkte selbst nutzt und unterstützt. Und das schon lange bevor du dich angefangen hast dafür zu rechtfertigen. Also sorry, das war jetzt nicht nur ein kurzer knapper Satz, aber ich mag halt die Vielfalt in deinem Blog – die Haar-, Schmink- Outfitinspirationen (die mir zu 90% nicht mal persönlich was bringen, weil es mir eh nicht stehen, aber ich guck sie trotzdem gern an haha), die Reiseposts und auch die persönlichen Texte. Ich finde, man kann aus fast jedem deiner Texte etwas für sich persönlich rausziehen, wenn man nur möchte. Von mir aus kann also alles so bleiben wie es ist <3

  10. Ich finde, du bist eine der authentischsten Bloggerinnen, deren Blogposts ich lese.!! Bei dir hat man das Gefühl, du bist immer ehrlich zu deinen Lesern, offen gegenüber allen Fragen und wer schreibt schon so viele persönliche Blogposts ?! 🙂 🙂 Du bindest meiner Meinung nach die Werbung gut ein und irgendwo, ist das ja auch ein Teil des Bloggerlebens, den eigenen Lesern Produkte zu empfehlen 🙂

    Alles Liebe,
    Celine

    http://ceyourgoals.com/abel-tasman-national-park/

  11. Liebe Luisa,
    ich kann mich an der Kritik echt nicht anschließen. Ich finde nicht, dass du deinen Freund als Schaufensterpuppe oder ähnliches genutzt hast. Ich empfand es eher anders herum, also dass du die Vorstellung deines Freundes genutzt hast, um eure neuen Errungenschaften zu zeigen. Man hat eure echte Freude über die Onesies ja bei Snapchat miterleben können. Lass den Kopf nicht wegen einzelner Kommentare hängen. Krone richten und weiter machen! Es hat vielleicht einfach noch nicht jeder verstanden, dass bloggen dein Job und nicht nur ein Hobby ist und ich finde es einfach großartig, dass man als Leser (und YT-Zuschauer) spüren kann mit wie viel Leidenschaft du diese Job ausübst! Fühl dich gedrückt!

    • Dankeschön Josie das freut mich sehr! Das meiste Feedback war ja auch echt positiv, trotzdem finde ich es spannend und wichtig zu hören, was andere so denken und was ich eventuell verbessern könnte 🙂

  12. Katharina

    Hey Luisa,
    ich folge dir erst seit deinem ersten mal LA mit Xenia so richtig, vorher hatte ich deinen Blog zwar bei Bloglovin‘ habe dich aber nicht aktiv verfolgt.
    Was ich von „Anfang an“ schade fand und auch immer noch finde ist, dass du recht wenig Blogposts veröffentlichst. Du snappst und „instagramst“ zwar recht viel, aber vor allem, weil du ja echt geniale Gedanken hast und die meiner Meinung nach auch super niederschreiben kannst, würde ich mich über mehr Posts extrem freuen.
    In vielen deiner persönlichen Gedanken kann ich mich wiederfinden und freue mich jedes Mal wahnsinnig, wenn du wieder mal über irgendetwas rum philosophierst.

    Klar verstehe ich, dass vor allem die langen Texte extrem Arbeitsintensiv sind, aber auch einfache Outfits fände ich super. Du bist immer an so vielen Orten und hast immer so viele tolle Kulissen, die die Outfits dann gleich viel ausgefallener wirken lassen…

    Mal schauen wie sich das alles so entwickelt und ich wünsche dir alles Gute für dich und Daniel

    Katharina

    P.S.: Ich fand den Post mit OnePiece jetzt auch nicht schlimm, da solche Posts echt selten bei dir vorkommen und man als Snapchat Follower ja merkt, dass du den echt häufig trägst (außer du wirst dafür natürlich auch bezahlt – wer weiß 😀 )

    • Hahaha wer weiß, wer weiß 😉 Nein werde ich nicht! Aber vielen Dank für dein Feedback! Bei mir ist eher die Zeit ein Problem – habe so viele Bilder und Videos die ich einfach noch nicht veröffentlicht habe da muss ich mir irgendwie noch mal was besseres überlegen aber du hast Recht der Blog ist mein Kern und darauf sollte ich mich auch wieder mehr konzentrieren 🙂

      • Katharina

        Jaa das glaube ich dir gerne 😀
        Vielleicht kannst du wie auf snapchat schon erwähnt einfach immer wieder solche flashback Posts schreiben damit du auch die alten Bilder loswist…

  13. Ich persönlich mag es lieber, wenn bei dir die privaten und die Werbeposts „getrennt“ bleiben. Zum einen, weil dann das, was du über dich und dein Leben schreibst wirklich persönliche Inhalte hat. Zum anderen, weil dann meines Erachtens auch die Werbeposts besser/professioneller sind. Ich fand zB die Vorstellung deiner Stilnest Collection echt gelungen.

    Aber das ist natürlich nur eine Meinung von vielen.;) Ich glaube, bei Leser*innen ist die Toleranz von Advertorials einfach sehr unterschiedlich. Wirklich gut finde ich, dass du auch bei Instagram Werbung als solche markierst. Das machen viel zu wenige leider.

  14. Anna

    Liebe Luisa,
    ich denke, dass das Thema Werbung grundsätzlich immer mit ein bisschen Kritik verbunden ist, auch wenn jeder der mal paar Minuten darüber nachdenkt zu dem Ergbnis kommen müsste, dass es völlig in Ordnung ist.
    Vor allem aber ist versteckte Werbung (zu Recht) in Veruf geraten und vielleicht ist gerade deswegen dein letzter Post negativ kritisiert worden. Weil (obwohl offensichtlich gekennzeichnet) so ein bisschen der Eindruck entsteht du möchtest die Werbung „verstecken“ oder zumindest möglichst so verpacken, dass sie nicht allzu arg auffällt.
    Und dass stößt manchen dann wohl als „Schummelei“ auf.
    Ein Post über Daniel und einer der sich nur auf Onepiece konzentriert wären evtl. die bessere Lösung gewesen. Dann kann dir niemand vorwerfen du würdest Werbung verstecken, Menschen als Schaufensterpuppen nutzen oder nur noch Werbung machen.

    Viel Gelaber, wenig Inhalt?
    Bleib so wie du bist Luisa, du bist super!
    Grüße Anna

  15. Kim

    Ich mag deinen Blog und ich finde deine bezahlten werbeposts sind trotzdem sehr authentisch und du vermittelst wirklich den Eindruck das du auch hinter den Produkten steht.
    Ich würde mir auch mehr blogpost wünschen, Outfitpost und deine persönlichen Gedanken .
    Und der Post mit deinem Freund und den onepieces ist auch Hammer , habe mir sogar auch einen bestellt.

  16. Schöner Text Süße 🙂
    Du bist einer meiner Lieblingsblogger! Viel Erfolg weiterhin L.C. 😉
    http://thehappyvegangirl.com

  17. Leoni

    Ich finde du bist eine der authentischsten Bloggerinnen überhaupt und eigentlich ist es schade, dass du dich noch für sowas rechtfertigen sollst. Ein Blog lebt doch auch von Kooperationen und Werbung. Und gerade bei dir habe ich zu 100% Vertrauen, dass du nur Sachen vorstellst die dir auch wirklich gefallen. Gerade auf Snapchat zeigst du uns ja oft wie sehr du dich noch über Sachen freust, die du zugeschickt bekommst und wie dankbar du bist, obwohl du ja so viel hast. Und das ist es was ich so an dir schätze, dass du deinen Lifestyle und Luxusgegenstände nicht als selbstverständlich siehst, sondern immer noch du selbst bleibst und dir Gedanken über andere machst, die es vielleicht nicht so gut haben. Letztendlich merkt man, dass du weisst, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als Konsum.
    Ich hoffe und weiss eigentlich auch,dass du dir das beibehälst. Du bist für mich mehr als nur Lieblingsblogger, sondern wirklich eine Inspiration in allen Bereichen des Lebens.

    Ps. Ich habe den Post über Daniel mit einem riesigen Grinsen auf dem Gesicht gelesen. Als das mit euch angefangen hat war ich noch total skeptisch, weil alles so schnell ging aber jetzt freue ich mich einfach nur so für dich, dass er wohl einfach der richtige ist und es deshalb nicht viel Zeit brauchte eine wirklich tiefe Verbindung zwischen euch aufzubauen.

    Ganz liebe Grüße 🙂

    • Hihi dankeschön 🙂 Ja das mit Daniel und mir ist irgendwie echt anders und besonders – klar, das sagen wahrscheinlich viele über sich, aber ich wusste einfach von Anfang an, dass es klappen wird 🙂

  18. Liebe Luisa, ein sehr schönes Posting hast du hier geschrieben. Ich blogge selbst auch, und der Blog boomt gerade, mein Blog ist viel viel kleiner als deiner, also eigentlich klitzeklein, aber ich bekomme trotzdem tolle Anfragen, habe Spaß am bloggen und freue mich meine eigenen Ideen mit Unternehmen umsetzten zu können. Ich finde Werbung auf Blogs völlig in Ordnung, in meinen Augen ist es ganz andere Werbung und letzendlich wirbt man doch nur für Produkte die einem auch zusagen, oder probiert einfach mal was neues aus. Ich folge dir und deinen Abenteuern gern auf Snapchat und ich denke bei vielen Leuten die die Werbung stört hat das ne ganze Menge mit Neid zu tun und sie wissen gar nicht wieviel Arbeit ein Blogger in die Sache investiert. Ich arbeite nebenbei Vollzeit und verdiene nicht das große Geld und freue mich daher sehr neben dem Job ein paar Peanuts dazu verdienen zu können um mir kleine Träume zu erfüllen !
    Ganz liebe Grüße von den Landungsbrücken Anne- das hafenmaedchen

  19. Bella

    Liebe Luisa, am liebsten mag ich deine persönlichen Posts über das was du gerade erlebst, deine Zukunftspläne usw. Ich finde es wirklich toll das du so viel von dir preisgibst und dabei nicht auf ein „rtl2“ Niveau rutscht. Themen die ich noch toll finden würde: Selbstständigkeit (wie macht man sich selbstständig, worauf muss man achten, wann sollte man sich selbstständig machen etc.), Thema Freundschaft (du führst so tolle und kannst zu allen Freunden so ehrlich sein und auch mal streiten), Thema liebe (Zukunftspläne :D) und vielleicht noch über die bloggerszene, wie das so ist wenn ganz plötzlich neue bloggerstars auftauchen usw (z.B farina wird ja plötzlich Mega gehypt)
    Mach weiter so 🙂
    Liebe Grüße

  20. Vera

    Liebe Luisa,

    ich bin schon ein älteres Semester, gehöre mit Sicherheit nicht zu Deiner Zielgruppe und trotzdem bin ich immer sehr neugierig, wie sich Dein Werdegang gestaltet. Gerade weil ich Dich schon ewig verfolge und wissen möchte, wo Dein Weg hinführt. Der Grund ist wahrscheinlich der, dass es meiner „Jugend“ die Möglichkeiten, wie sie heute sind (Instagram, etc) nicht gegeben waren. Gut, es gab andere, trotzdem schiele ich immer ein bißchen wehmütig auf die heutige Zeit so nach dem Motto: Wäre mein Leben vielleicht anders verlaufen? Stelle dann aber fest, dass mein Leben gut ist und zwar genauso wie es ist. Aber man träumt halt.
    So, langes Geschwafel, jetzt mal zum Punkt.
    Ich denke der Grund, warum sich so viele Leser gerade bei Dir immer so aufregen, ist der, dass Du eben immer sehr nahe an Deinen Lesern dran bist. Du bindest sie in Dein Leben mit ein und einige fühlen sich dann genötigt zu Kritisieren. Dabei meine ich, dass Du gar nicht die ausschlaggebende Person bist, sondern nur der Prügelknabe.
    Es ist doch so, heute gibt es doch so gut wie kein Post mehr auf Instagram ohne Werbung. Es kommt immer erst ein schickes Bild, allgemeinses blabla und dann WERBUNG. Mich nervt das mittlerweile auch, aber ist halt so. Scroll ich weiter. Und Du kriegst dann den Frust ab, weil man Dich schon so lange kennt und Dich wahrscheinlich als Best Friend betrachtet. Verstehst Du was ich meine?

    Jedenfalls wünsche ich Dir für die Zukunft alles erdenklich Gute und lass mich noch ein bißchen teilhaben an Deinem Leben, es träumt sich dann so schön! 🙂

    Lieben Gruß
    Vera

    • Hey Vera, vielen lieben Dank für deine Gedanken und ja da hast du wahrscheinlich Recht mit dem ‚Prügelknaben‘ 🙂 Ist ja auch okay, da ich ja auch nach Feedback frage 🙂

  21. Hannah

    Liebe Luisa,
    Gerade bei deinem letzten Post fand ich die Werbung ziemlich gut eingebunden, und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie man einen gesponserten Post noch mehr mit einem persönlichen Thema verbinden sollte, da das Thema „Beziehung“ ja wohl eins der persönlichsten überhaupt ist.. Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich cool, dass du uns das nicht vorenthältst, weil das ja keinesfalls selbstverständlich ist. Das einzige was mich auch manchmal stört ist das bereits von anderen angesprochene Problem, dass du oft etwas mit den Blogposts oder Videos hinterher bist.. Ich liebe besonders Reisposts und finde zum Beispiel die aus Australien echt toll, aber auf der anderen Seite hätte ich mir zum Beispiel einen über deinen Trip nach Istanbul oder vor allem Israel gewünscht 🙂

  22. Liebe Luisa,

    ich wünsche mir, dass dieser Beitrag ganz oft gelesen wird, weil er einfach so wahr ist. Ich kenne diese Problematik auch. Authentisch zu sein ist wichtig, da lege ich auch wert darauf.. sehr sogar! Aber auch Blogger sein ist ein Beruf und ohne Werbung geht hier ja praktisch gar nichts. Man muss es einfach akzeptieren und man muss auch nicht alles befürworten, so oder so ist bei einer so grossen Leserschaft wie bei dir das eine oder andere interessante Produkt dabei, also profitieren bestimmt auch deine Leser! Mach dir bitte keinen grossen Kopf! 🙂

  23. Ich kann mich den Mädels hier nur anschließen. Ich lese deine persönlichen Posts am aller liebsten, allerdings haben mir die Sachen, die du bisher an Beauty Produkten usw gezeigt hast sehr gefallen. Ich habe mir zB nur wegen deines Blogposts den SunSpa Selbstbräuner geholt und bin super gespannt darauf ihn endlich auszuprobieren 😀
    Ich würde mir einfach nur ein klein wenig mehr Präsenz auf deinem Blog wünschen. Alles andere machst du super.
    Auf jedenfalls wünsche ich dir und Daniel alles Glück der Welt! Freue mich sehr für dich 🙂

    • Ach wie schön und lustig! Habe gestern erst mit Xenia über SunSpa geredet habe meine Flasche auch hier in LA dabei aber es gibt nun ein neues Mousse was X ausprobiert hat und das ist echt super 🙂

  24. Laura

    Liebe Luisa,
    ich folge dir und deinem Blog schon viele Jahre. Und ja – du hast recht. Du bist eine der authentischsten, was mir gefällt. Gerade das Beispiel von Linas Snapchat mit der Suppe zeigt es schon wieder, ihr seid einfach ihr selbst und man muss sich nichts inszeniertes ansehen 🙂 Ich denke dass du bei den meistens einfach ziemlich jung rüberkommst bzw denen nicht klar ist, dass es eben dein Lebensunterhalt stemmt. Und dafür brauchst du dich meiner Meinung nach gar nicht rechtfertigen. Ich bin selbst in der Werbebranche, zwar mehr im gestalterischen Bereich, aber was da Fake ist und inszeniert wird nimmt noch mal ganz andere Dimensionen an als was man dir „nachsagen“ könnte (und ich nicht glaube!). Ich sage nur mal Testimonial für eine günstige Modeschmuckmarke und dann sich eine Uhr für einen 4 oder 6 stelligen Betrag sponsern lassen (oder kaufen, leihen, was auch immer – mir ist es mittlerweile egal). Das ist jedenfalls nicht glaubwürdig für mich. Mach weiter so!

    • Ja ich weiß genau was du meinst.. Das muss natürlich jeder selber für sich entscheiden, aber leider ist wirklich so viel gestellt und viele machen Dinge nur noch des Geldes wegen, nicht, weil sie wirklich hintder der Marke stehen..

  25. Ich persönlich habe nichts gegen Werbungen auf Blogs, Instagram und Co, solange sie interessant geschrieben sind und man nicht gleich merkt, dass es sich dabei um eine Kooperation handelt. ( Manche Leute übertreiben es halt wirklich mit Werbungen und werben als Fashion und Beauty Account für Hundekörbchen…)

    Ich bin selbst auch Bloggerin, auch wenn noch sehr klein, und würde gerne meine Leser auf Instagram etc. auf meinem Reisen mitnehmen. Doch man hört ja oft, das bei Leuten eingebrochen wird, während sie Bilder aus dem Urlaub Posten, da die Einbrecher dadurch wissen, dass keiner zu Hause ist. Mich würde es mal interessieren, wie die darüber denkst.

    XOXO Ally
    [ allyshiny.blogspot.de ]

    • Hey Ally also darüber habe ich mir irgendwie noch nie Gedanken gemacht, aber ich habe natürlich auch kein festes Zuhause gerade und kann es deshalb vielleicht nicht so gut einschätzen. Aber ich würde mir über sowas nicht so Gedanken machen 😉

  26. christina

    Liebe Luisa,
    ich war eigentlich auch immer eine eher stille Mitleserin, aber bei diesem Thema muss ich einfach auch mein Unverständnis kundtun 😉 Dass Blogger nicht von Luft und Liebe leben (du vielleicht momentan schon ;-)), sollte mittlerweile jedem klar sein. Daran ist, finde ich, auch nichts Verwerfliches. Und wenn man mal ehrlich ist, welche Frau würde denn Kleidung,etc., die ihr gefällt und die sie geschenkt bekommt, nicht annehmen, wenn man sich damit identifizieren kann? Davon abgesehen hast du hart für diesen Lifestyle gearbeitet und tust es auch immer noch. Ich liebe deinen Blog und bin schon ganz lange mit „dabei“ und es ist einfach schön zu sehen, was du geschafft hast. Mach weiter so, und ich hoffe wir erfahren irgendwann, wie es mit dir und Daniel weitergeht, wie ihr das Thema „Fernbeziehung“ angeht usw. Es freut mich so für dich, dass ihr euch gefunden habt!
    Alles Liebe,
    Christina

  27. Kathi

    Liebe Luisa,
    ich gebe zu, seit ich dir auf Snapchat folge (ich war da eher ein Late Adopter), bin ich seltener auf deinem Blog oder auf Instagram, da ich durch Snapchat oft das Gefühl habe, ohnedies schon über so gut wie alles in Wort und Bild informiert zu sein. Ist sicher schade, denn so Artikel wie dieser zeigen mal wieder, dass dein Blog es wert ist, sich dafür Zeit zu nehmen. 🙂

    Auf Snapchat (oder wars in einem deiner Posts) hast du erwähnt, dass du dich mit deinem Freund (herzlichen Glückwunsch übrigens) sehr viel übers Business ausgetauscht hast und er dir auch viele gute Tipps und Denkanstöße gegeben hat, da du, wie du gemeint hast, angestanden bist oder dich nicht rausgesehen hast.
    Mich würde interessieren, was da konkret deine Probleme waren, wo es nicht weitergegangen ist, was du an deinem Blog, deiner Arbeitsweise etc. ändern willst oder wirst, um dich zu verbessern. Das interessiert mich übrigens ausschließlich als „Consumer“ – ich habe selber keinen Blog.

    Liebe Grüße und alles Liebe
    Kathi

    • Hey Kathi, ich hatte einfach irgendwie keine Motivation mehr und hatte all meine ‚Ziele‘ erreicht und es gibt so viele Blogger mitlerweile das ich einfach nicht mehr wusste, ob ich das weiterhin machen möchte.. Außerdem hat er mir einfach ein paar gute Strukturvorschläge gegeben und mir geholfen mir bewusster zu werden, was ich eigentlich will und das mein Blog einfach mein Kerngeschäft ist 🙂

  28. Anni

    Liebe Luisa,

    was ich jetzt schreibe, meine ich wirklich keinesfalls böse. Es ist eine subjektive Ansicht und vielleicht hilft es dir, ein paar Kommentare, die gestern auch unter dem anderen Post zu lesen waren, zu verstehen.

    Erst einmal habe ich das Gefühl, dass viele Follower nicht unbedingt ein Problem mit der Onepieces Werbung haben, sondern mit dem Aufmacher „Ich zeige meinen Freund zum ersten Mal“ und dann wirkt es wie eine Marketingstrategie. Ich denke einfach zwei verschiedene Geschichten hierzu, wären tatsächlich authentischer gewesen und auch persönlicher und damit schöner.

    Zum anderen verfolge ich dich jetzt sehr sehr lange. Und dass ihr Blogger auch auf Werbung angewiesen seid, das ist logisch und klar und meiner Meinung nach gar nicht mal so ein Vorwurf. Viel erschreckender finde ich, dass du immer wieder ankündigst, Dinge werden getan, Posts werden sonntags hochgeladen, Videos von Australien (Januar..?) werden bald hochgeladen und du findest leider deine eigene Routine nicht. Was auch immer du ankündigst, es ist nicht nachhaltig. Und das finde ich schade! Schaff dir doch mal eine Arbeitsroutine, gewisse Wochentage an denen bestimmte Sachen gemacht werden, z.B. Posts geschrieben, Videos geschnitten werden etc. so wie manch andere Blogger an bestimmten Tagen bestimmte Feeds hochladen oder bei denen man zumindets eine Routine merkt. Du erwartest immer gewissermaßen Verständnis, dass gute Artikel 5-10 Stunden brauchen (gut der gestern ging ja dann doch fix, – warum? weil es dir wichtig war) und dass Videos geschnitten werden müssen etc. aber du musst auch Verständnis zeigen, dass man auch äußern darf, dass du eben nicht mehr so viel für deinen Blog machst (keine Monatsreviews, kaum noch Informationen hier, da alles über Snapchat läuft – und dass obwohl du genau in diesem Post hier ide Frage äußerst, was wenn es instagram und snapchat irgendwann nicht mehr gibt?).

    Du sagst wir sind alle Girlsbosses – aber dein größtes Schmuckstück – dein Blog kommt echt zu kurz seit einigen Monaten. Und gerade weil du dich selber ja so sehr damit lobst, dass du keine gekauften Follower hast und noch authentisch bist, könntest du dich damit abheben von anderen Bloggern, nur leider schaffst du es dahin gehend leider nicht meiner Meinung nach, dass du es nich schaffst regelmäßig uaf verschiedenen Kanälen aktiv zu sein und damit dein Blog und Youtubevideos (finde ich persönlich weniger schlimm, da ich sie auch nicht mehr so spannend finde durch Snapchat) vernachlässigst. Ich hoffe du verstehst meinen Punkt. Gerade weil du oft unterwegs bist und jetzt auch in L.A. müsstest du versuchen, dir Arbeitsroutinen auch für deinen Blog etc. zu schaffen. Sonst, und das meine ich nicht böse, werden dich noch einige Blogger überholen, die ihre Arbeit einfach konsequenter durchziehen. Wirklich nicht böse gemeint – ich möchte dich hier nicht angreifen oder so. Es geht mir echt nur darum, dir versuchen zu erklären wie das Außenseiter wahrnehmen.

    LG, Anni

    • Hey Anni vielen Dank für deine offenen Worte und deine konstruktive Kritik! Du hast schon Recht mit dem Blog und das möchte ich nu wirklich auch wieder ändern, weil mein Blog einfach mein Baby und er Anfang von allem war und ist.. Da hast du vollkommen Recht! Monatsreviews könnte ich eventuell wieder einführen aber da ich nun jede Woche einen Newsletter schreibe wo es bereits eine wöchentliche Review gibt, ist die Frage, ob es dann noch so viele interessiert.

      Es stimmt schon – wenn ich mich mal hinsetzte und einfach schreibe brauche ich echt nur so 1-2 Std. zum schreiben und bin viel schneller fertig aber dann muss ich auch keine Bilder einpflegen oder Links raussuchen. Aber vielleicht sollte ich das öfter einfach mal machen – losschreiben und schauen, was passiert 😉

      Ich nehme deine Kritik auf jeden Fall gerne an und finde Routinen selber gut – habe dann nur immer Angst, mich nicht dran halten zu können bei meinen ganzen Reisen und dem ständigen Unterwegs sein.. Aber eins steht fest: Hier auf dem Blog wird wieder mehr passieren!

  29. Regina

    Luisa,

    ich bin auch schon mehrere Jahre eine Leserin deines Blogs. Du warst überhaupt die erste Bloggerin, welche ich aktiv verfolgt habe. Soweit ich mich erinnere, warst du sogar der Grund wieso ich mir Snapchat zugelegt habe. 🙂

    Und damit kommen wir auch schon zum Grund, warum ich deinen Blog/dich als Bloggerin mag:
    Man hat irgendwie das Gefühl, dich zu kennen. Man will wissen, wie die Story weitergeht und fühlt sich ein bisschen wie in einer Serie, die man täglich ansieht. Jeden Abend schaut man sich die Snaps an und fühlt sich so auch irgendwie ein bisschen integriert. Bei mir ist es eigentlich so, dass ich tagsüber ab und zu mal auf Instagram scrolle und somit schon einiges von deinem Tag sehe, und abends, wenn ich die Snapchat Story anschaue, ist der Tag sozusagen komplett.

    Was ich nicht mag, ist eigentlich nur, dass deine Seite hier eine Zeit lang zu kurz gekommen sind. Da gab es Wochen, in welchen kein neuer Beitrag zu finden war, und sich alles nur auf Instagram und Snapchat abgespielt hat. Aber ich muss auch sagen, dass hat sich in letzter Zeit wieder sehr gebessert.

    Was meiner Meinung nach interessant für dich wäre, ist eine Zeitschrift oder so etwas in diese Richtung. Ein Journal, welches einmal im Monat herauskommt mit einem „Life Update“, den neuesten Trends, Klamotten, Updates zum Thema Liebe, deine persönlichen Erfahrungen der letzen Wochen. Natürlich ist mir klar, dass so etwas viel Zeit, Geld und Arbeit in Anspruch nimmt, und auch nicht sooo einfach ist. Aber vielleicht ist es eine Idee, die dich zu irgendetwas inspiriert.

    Liebe Grüße,
    Regina

  30. Nathalie

    Liebe Luisa,
    ich folge dir auf einigen deiner Kanäle und habe oft über längere Phasen auch mal nicht verfolgt was du gerade machst und wo du dich rumtreibst.
    Ich muss sagen, dass allgemein deine Blogposts immer sehr strukturiert und überdacht wirken. ‚down-to-earth‘ irgendwie. Daher hat es mich wohl doch häufig durch snapchat dazu gebracht mich eine Weile ‚auszuklinken‘. ich glaube das liegt einfach daran, dass man als ’nornaler‘ Arbeitnehmer/schüler/student zwar einerseits gerne sieht wo du gerade bist, andererseits wirkt es manchmal (gerade über snapchat) ganz schön protzig und mit deinen Girls in LA manchmal echt anstrengend…aber Ich denke das sieht jeder anders.
    Das ganze sollte dich vielleicht wirklich bestärken einfach häufiger Bilder, kurze Posts auf dem Blog zu veröffentlichen. Mit oder ohne Werbung. Solange sie nicht penetrant ist gehört diese ja zu einem Blogger dazu.

    • Hey Nathalie vielen Dank! Ja lustigerweise gehen meine Snapchat Views gerade in L.A. oft runter, weil es für viele wahrscheinlich wirklich ‚zu weit weg‘ ist und einfach nicht identifizierbar.. Das verstehe ich auch! Deshalb versuche ich aber auch immer zu reflektieren, dankbar zu sein und weiß, dass es nicht selbstverständlich ist.. Dennoch ist es für viele natürlich nahbarer, wenn ich in Hamburg bei schietwetter zu Hause bei meinen Eltern sitze oder so 😉

  31. Sarah

    Liebe Luisa,

    auch ich finde, dass Du eine sehr authentische Bloggerin bist – einschließlich der Social Media Kanäle wie YouTube, Instagram, Snapchat, etc. Es gibt so viele andere Blogger, denen ich zwar folge, aber bei Dir schaue ich mir die Beiträge regelmäßig an und freue mich, Neues zu lesen/sehen. Dies liegt daran, dass man bei Dir merkt, mit wieviel Herzblut und Leidenschaft dabei bist. Daher kann ich die Negativkommentare auch überhaupt nicht nachvollziehen. Werbung muss sein, daraus besteht ja auch zum einen der Beruf des Bloggers. Und auch ich freue mich als Leserin, wenn ich Inspiration bekomme. Wenn du dann noch dafür was von den Firmen bekommst, ist das doch nur legitim – Du hast ja auch Aufwand damit. Klar, könnten Deinen Post etwas zeitnaher online gehen, nichtsdestotrotz sind Deine Partner und Kooperationen wirklich gut gewählt und ich merke dass Du da auch voll dahinter stehst. Beim Lesen Deines letzten Eintrags, der zu diesem Post geführt hat, konnte ich einige Kommentare wirklich nicht nachvollziehen, da diese vollkommen unverständlich sind. Ich fand ihn sehr gut kombiniert. Zum einen ist Onepiece eine tolle Marke (habe selbst einige Teile) und zum anderen habe ich mich so für Dich und Dein neues Glück gefreut. Andere scheinen einfach immer nur was zum Nörgeln haben zu müssen. Wie schon oben beschrieben, kann man ja immer noch selbst entscheiden, was man sich anschaut und wenn es nicht gefällt, kann man mit einem Klick weiter gehen.
    Auch ich folge Dir schon einige Zeit und finde, dass Deine anfänglichen Posts mit denen von jetzt nicht mehr zu vergleichen sind. Aber sowas nennt sich auch Weiterentwicklung. Ich sehe gerne, wenn Du unterwegs bist und nehme das auch als Inspiration für neue Urlaubsziele. Daher mach weiter so und genieße die Zeit mit den schönen Dingen des Lebens 🙂
    Alles Liebe, Sarah ♡

  32. liebe Luisa,
    ich finde es super, dass du das Thema so offen noch einmal aufgreifst. und allein das zeigt doch schon wie authentisch du bist! ich merke nun selber, da ich einige Advertorials auf meinem Blog habe, wie schnell man in diese Mühle hineingerät, in negativer Kritik zu stehen :/
    dabei denke ich, dass wohl die meisten Blogger – vor alleim die größeren, bekannteren – immer sehr offen mit Werbung umgehen und nur zeigen wo sie auch hinter stehen. alles andere würde für den Ruf des Blogs auch keinen Sinn machen!

    mach weiter so und hab ein schönes Wochenende,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  33. sabrin

    du sagst immer gekaufte Follower dies das aber woher erkennt man Fake vs real Follower ? Likes kann man sich ja Anscheind auch holen ???? Es könnte genauso alles echt sein oder nicht xenia hat es ja auch in 1 Jahr von 100k auf 300k geschafft woher will man da wissen dass es echt ist ??

    • Das ist eben das Schwierige das erkennt man nicht sofort aber über Socialbalde kann man sich zum Beispiel das Wachstum von jedem anschauen und wenn eine Person auf einmal an einem Tag 10.000 neue Follower bekommt sind diese zu 99% gekauft.. Außerdem an Kommentaren sieht man es und die wenigsten kaufen sich likes das machen wirklich nur die ganz ‚professionellen‘ die auch Geld verdienen und es dann wieder ‚reinvestieren‘, auch wenn es meiner Meinung nach Schwachsinn und Betrug ist..

  34. Hey Luisa,
    ich mag an deinem Blog, dass er nicht nur die rosaroten Zeiten oder Momente des Lebens zeigt, sondern eben auch Texte wie dieser hier auftauchen. Ich finde, dass du unglaublich gut schreibst. Auch die travel-Beiträge lese ich besonders gerne. Ich kann mich sehr gut mit deiner Meinung identifizieren und finde es gut, was du rüberbringst. Und ich finde es auch komisch, dass manche Menschen, die ihre Zusammenarbeit mit Firmen kaum kennzeichnen weniger kritisiert werden, weil es einfach nicht so auffällt. Aber es ist eigentlich umso besser, dass du da so ehrlich mit uns bist!
    Mach weiter so wie du bist!
    Lena

    • Juliane

      Lena trifft es total gut: Warum gehen bei manchen Bloggern die ganzen ungekennzeichneten Koops, vor allem auf Instagram, so durch, ohne dass die überwiegend relativ jungen Follower ausrasten? Denke da gerade an eine bestimmte Person und frage mich das immer wieder.
      Bei dir Luisa finde ich es toll, wie ehrlich alles gekennzeichnet ist und meiner Meinung nach bist du einfach authentisch und brauchst dich nicht wegen der Kritik verrückt zu machen. Den Tipp Persönliches von Ads zu trennen, finde ich sehr gut. Und auch die Idee mit den kürzeren Posts, damit du eventuell auch mal ein Outfit ohne ewig viel Aufwand zeigen kannst.
      Ich folge dir seit deiner ersten Shoppingqueen-Ausstrahlung und wie weiter oben schon jemand schrieb: „Du hast dich verändert“ muss doch nicht negativ sein – wo wären wir denn, wenn wir uns nicht verändern und weiterentwickeln würden?
      Ich mag dich einfach unheimlich gern und finde, du machst es gut so wie du es machst, halt auf deine eigene Art ♡
      Sonnige Grüße an dich,
      Juliane

  35. Lea

    Liebe Luisa,

    bezüglich deines Textes mit deinem Freund hatte ich überhaupt nicht das Gefühl, dass es unauthentisch ist oder dass du dir für die Vorstellung von Daniel den „falschen Post“ ausgesucht hast. Ich finde, man sieht total, wie gut es dir geht und dass ihr zusammen eine echt gute Zeit habt. Ich freue mich total für euch!:)
    Zu dem Thema Werbung generell kann ich auch nur sagen, dass ich beide Perspektiven verstehe. Aber es ist nun mal deine Art, Geld zu verdienen. Und diese Art kommt eben bei nicht allen Menschen so gut an. Das bringt aber der Beruf eines Bloggers so mit sich und Kritik ist in diesem Bereich zu einem gewissen Grad auch sicher immer vorhanden. Aber ich finde, du gehst trotzdem sehr gut mit der Kritik um und versuchst, dein Bestes zu tun, um zu zeigen, dass dir deine Leser am Herzen liegen.
    Eine Sache hätte ich allerdings eventuell noch als Anregung. Manchmal finde ich es schade, dass ich mir Sachen, die du auf deinem Blog zeigst, aufgrund des Preises nicht kaufen kann und sie wahrscheinlich für den Großteil der Leser eher nicht erschwinglich sind, sie aber total schön finde. Das halt sich aber auch in Grenzen und ist bei dir noch viel weniger ausgeprägt als bei anderen Bloggern.
    Ich bin ansonsten ja eher nicht so der Blog-Leser, sondern dann doch eher der Youtube-Mensch oder der Snapchat-Follower, aber ich muss sagen, dass ich deinen Blog sehr sehr gerne lese. Du wirkst für mich sehr authentisch und viel persönlicher als die meisten anderen Blogger. Dir gelingt es gut, die Portion Luisa, die ich so mag, miteinfließen zu lassen.
    Deswegen brauchst du dir gar nicht so viele Gedanken darüber zu machen, sondern mach einfach so weiter, wie du bist 🙂

    Lea

  36. MERLE

    Hey Luisa,
    als ich auf deinen Blog gestoßen bin (im Sommer 2013) fand ich dich vor allem wegen deines Styles gut und abonnierte dich auf diversen Kanälen – ebenso wie andere Modebloggerinnen. Als deine FMAs noch aus München kamen, waren deine ‚Geschichten‘ halt näher an meinem Leben, man konnte sich damit als Student einfach besser identifizieren. Mit den LA FMAs musste ich mich erst etwas anfreunden, aber mittlerweile gucke ich auch die ganz gerne. Zum jetzigen Zeitpunkt muss ich sagen interessiert mich ebenso was du machst, also wo du hinreist usw., als auch die klassischen Modeposts. Die Mischung macht’s denke ich! Gerne kannst du Outfit-Posts kürzer halten und davon mehr uploaden und (Sagt sich jetzt immer so leicht 😉 ) trotzdem bei persönlichen Themen gerne etwas mehr ausholen.
    Ich hoffe, das Feedback hat dir weitergeholfen.
    Liebe Grüße!

  37. Bianca

    Hallo Luisa,
    ich lese wirklich schon sehr lange deinen Blog (seit 2012?!) und folge dir auch auf allen möglichen Social Media Plattformen. Du bist (und warst) für mich immer mit Abstand die authentischste Bloggerin, da du einfach (fast) alles mit deinen Lesern und Followern teilst. Wenn ich deinen Blog lese oder deine Snapchatstorys anhöre wirkst du so bodenständig und nicht so abgehoben wie manch andere Blogger. Zum Thema Werbung muss ich sagen, dass es mich bei dir überhaupt nicht stört, da ich bei dir immer das Gefühl habe, dass du voll hinter der Sache stehst. Etwas anderes wiederum stört mich schon ein bisschen: Gerade auf Snapchat kündigst du immer wieder an, dass du Morgen oder die kommenden Tage ein neues Foto auf Instagram hochladen wirst. Warum postest du es nicht einfach gleich, oder lässt zumindest die „Benachrichtigungen“ weg? Bitte versteh mich jetzt nicht falsch, aber ich verstehe nicht ganz, warum du gerade auf Instagram Fotos hochlädst, die schon vor Tagen entstanden sind. Bei „#tb“-Fotos hab ich ja nichts einzuwenden, aber muss du es den planen, wann du das Foto vom Mittagessen hochlädst? Ein anderer Punkt den ich gerne noch ansprechen wollte sind deine gefühlten 1000 Projekte. Ich finde es zwar Klasse, dass du so ein GirlBoss bist und versuchst alles zu stemmen, aber manchmal frage ich mich wirklich, ob das ganze nicht zu viel ist: Instagram, Snapchat, Youtube, Femlite, OCJ, dein Blog, LiLusTravelGuide, Newsletter (den ich übrigens sehr gelungen finde)….. Letztes Jahr nach der Bloggerkonferenz wolltest du dich viel mehr auf deinen Blog konzentrieren, da er letztlich das einzige ist, über den du die meiste Kontrolle hast. Und ein Jahr später hast du gefühlte doppelt so viele Projekte auf einmal. Wie wäre es den, wenn ihr z.B. für deinen und Linas Travel Guide Blog auch mal befreundete Blogger fragt, ob sie nicht Gastbeiträge schreiben wollen? Ihr könnt ja danach immer noch entscheiden, ob ihr die Beiträge veröffentlicht oder nicht 😉
    Auch wenn ich jetzt ein paar Kritikpunkte angesprochen habe, ändert das rein gar nichts an der Tatsache, dass dein Blog weiterhin einer meiner Liebsten sein wird 🙂
    Keep going!
    LG, Bianca

    • Hey Bianca vielen Dank für dein Feedback und deine Kritik! Ich stimme dir vollkommen zu und bin schon länger damit beschäftigt, was ich eventuell fallen lassen könnte, bzw. welches der Projekte nicht ganz so wichtig ist oder auf welche ich mich gerade konzentrieren sollte.. Ich habe aber echt wieder Lust und Motivation meinen Blog mehr in den Vordergrund zu stellen und Instagram, Youtube und co eher zu nutzen um meinen Blog im Vordergrund zu haben. Das mit LiLus habe ich mir auch schon überlegt und habe da gar nichts gegen, also falls du wen kennst oder selber was schreiben willst – gerne 🙂 Das mit Instagram ist eher so eine Sache mit der Zeitverschiebung – ich kann halt immer nur nachts in LA oder ganz früh morgens posten ..

  38. Lena

    Hey Luisa,
    ich genieße es so sehr wenn du über Glaube, EHFAR und Inspiration sprichst. Für mich hat das den meisten Mehrwert, genauso wie deine persönlichen Geschichte, mich sehr freuen!

  39. Lea

    Liebe Luisa,

    bezüglich deines Textes mit deinem Freund hatte ich überhaupt nicht das Gefühl, dass es unauthentisch ist oder dass du dir für die Vorstellung von Daniel den „falschen Post“ ausgesucht hast. Ich finde, man sieht total, wie gut es dir geht und dass ihr zusammen eine echt gute Zeit habt. Ich freue mich total für euch!:)
    Zu dem Thema Werbung generell kann ich auch nur sagen, dass ich beide Perspektiven verstehe. Aber es ist nun mal deine Art, Geld zu verdienen. Und diese Art kommt eben bei nicht allen Menschen so gut an. Das bringt aber der Beruf eines Bloggers so mit sich und Kritik ist in diesem Bereich zu einem gewissen Grad auch sicher immer vorhanden. Aber ich finde, du gehst trotzdem sehr gut mit der Kritik um und versuchst, dein Bestes zu tun, um zu zeigen, dass dir deine Leser am Herzen liegen.
    Eine Sache hätte ich allerdings eventuell noch als Anregung. Manchmal finde ich es schade, dass ich mir Sachen, die du auf deinem Blog zeigst, aufgrund des Preises nicht kaufen kann und sie wahrscheinlich für den Großteil der Leser eher nicht erschwinglich sind, sie aber total schön finde. Das halt sich aber auch in Grenzen und ist bei dir noch viel weniger ausgeprägt als bei anderen Bloggern.
    Ich bin ansonsten ja eher nicht so der Blog-Leser, sondern dann doch eher der Youtube-Mensch oder der Snapchat-Follower, aber ich muss sagen, dass ich deinen Blog sehr sehr gerne lese. Du wirkst für mich sehr authentisch und viel persönlicher als die meisten anderen Blogger. Dir gelingt es gut, die Portion Luisa, die ich so mag, miteinfließen zu lassen.
    Deswegen brauchst du dir gar nicht allzu viele Gedanken darüber zu machen, sondern mach einfach so weiter, wie du bist 🙂

    Lea

  40. Katharina Robeller

    Hallo Luisa,
    ich folge dir schon recht lang auf allen möglichen Kanälen und seit kurzen auch auf Snapchat (was ich mir eigentlich fast nur wegen dir zugelegt hab ??) Übrigens bin ich auch nur über dich auf Xenia gekommen und finde sie seitdem total cool ?.

    Jetz zur eigentlichen Frage ich finde Werbung auf deinem Blog überhaupt nicht schlimm. Ich mags sogar gern wenn du uns für neue Marken/ Styles inspirierst und ich kaufe die Sachen die mir gefallen auch gerne nach. Ich würde mich sogar freuen wenn du den Fokus deines Blogs wieder mehr auf Mode legen würdest und öfter Outfit Posts schreiben würdest, denn das is ja eigentlich der Grund warum (zumindest ich) den Blog lese. Natürlich sind auch persönliche Posts manchmal schön.

    Viel Spaß weiterhin in LA
    Grüße Kathi

  41. Corina

    Hallo liebe Luisa!
    Habe eben erst deinen Beitrag gelesen…
    Super Text, musste echt mal gesagt werden. Ich kann diese ganzen „Hater“ auch nicht verstehen. Es gibt echt so viele Menschen, die einem immer alles schlecht machen wollen, die sich nicht für andere freuen können. Aber komischerweise folgen die einem und beobachten alles, damit sie es später wieder runter machen können.
    Ich muss sagen, du warst die erste Bloggerin, der ich folgte. Von dir habe ich viele Tipps bekommen, wie beispielesweise Snapchat. Durch dich habe ich das Gefühl, alles ist möglich, wenn man nur hart genug dafür arbeitet. Und es macht einfach Spaß, bei denen Abenteuern „dabei zu sein“.
    Was mir am besten an dir gefällt, sind die persönlichen Geschichten. Ich finde es super, dass du nicht alles schön redest, wie so manch anderer Blogger, du erzählst eben einfach ehrlich, wie das Leben spielt. Was ich noch sagen wollte, und ich möchte, dass du dies als Kompliment verstehst: Bei fast allen anderen Blogs folge ich wegen den Outfits. Bei dir spielt das für mich natürlich auch eine Rolle, aber es steckt so viel mehr dahinter!
    Hab noch einen wunderschönen Tag und bleib bitte so super wie du bist! #hatersgonnahate 😉
    Liebste Grüße aus Bayern

    • Liebe Corina das ist so süß von dir vielen lieben Dank! Für mich ist es das größte Kompliment, wenn ihr mir nicht nur wegen meinem Style folgt sondern auch wegen meinen Gedanken und Tipps und meinen langen Texten :))

  42. Fiona

    Liebe Luisa,

    ich verstehe, dass Menschen Geld verdienen müssen und jeder sich seinen Job aussuchen kann und auch soll.. Nicht jeder kann alles. Ich wüsste nicht, ob ich Blogger sein könnte bzw. auch sein möchte…Ich sage es ehrlich nein…Ich mache lieber meinen Job, aber genauso wie es Krankenschwestern, Ärzte, Anwälte usw gibt, muss es auch Blogger geben. Jedem so wie er es will…

    ABER… Ich beobachte den Beruf „Blogger“ immer mehr und mehr kritisch….Ich bin ca. 10 Jahre älter als Luisa und glaube manches Mal, dass junge Menschen durch Blogger ein total flasches Bild vom Leben erhalten…dass man eben von Sponsoring super leben kann…dass es etliche Markenartikel gibt und eben sich kaum einer von ihnen Gedanken darüber macht, dass zb Luisa studiert hat und eben man auch Miete und Steuern zahlen muss. Viele Blogger weisen nämlich nicht darauf hin!! Ich finde es schade, dass es stets überlesen wird, dass sie betont, sie MUSS auch leben und eben dafür arbeiten…..dass sie eine Ausbildung hat…irgendwie wollen alle immer nur was anderes sehen…wo ist da die Realität?

    Zudem ärgern mich aber eher die Fimen, die Blogger mit nicht nur einem Sportoutfit ausstatten, sonder gleich mehreren. Und es wirkt dann so manches Mal auf Snapchat und Co, dass ein Blogger in einem Chaos aus zb Klamotten sitzt und gar nicht weißt, was er da alles hat. Ich finde es dann gut, dass einiges verkauft, gestiftet wird usw, mich würde es aber mal freuen, wenn Nike zb Jugendliche mit Sportsachen ausstatten würde…Jugendliche, die gerne laufen gehen oder Fußball spielen wollen, die sich aber nichts von dem leisten können. Auch wenn unsere Gesellschaft mittlerweile im Konsum erstickt, es gibt nicht erst seit der Flüchtlingswelle Menschen in Deutschland, die sich nicht alles leisten können…und wenn diese Firmen unbedingt wollen, dass sie zb was von haben…sollen sie eine Umfrage mit machen zb. Testbericht. Oder oder…. DAS stört mich viel eher.

    Liebe Luisa, ich glaube, wie man es macht und sagt ist es falsch…solange Du aber transparent bleibst und zb Sponsoring oä markierst, wer soll da noch was sagen?

    Und ganz ehrlich…wie Du gesagt hast, in einer Zeitschrift blättere ich auch weiter, wenn mir was nicht gefällt (sogar Artikel) oder kaufe sie gar nicht…Werbespots, die ich nicht sehen mag..schalte ich aus oder gucke weg.

    Niemand wird hier zu irgendetwas gezwungen…

    • Hey Fiona danke für dein Feedback und deinen ausführlichen Kommentar! Ich stimme dir vollkommen zu und versuche immer wieder auch bei mir selber zu schauen, dass es eben nicht so weit kommt.. Allerdings muss ich sagen, dass Nike sehr viel in dem Bereich macht die geben wirklich viele Sachen auch an Schulen oder Heime und unterstützen etliche Projekte soweit ich das weiß..

      • Fiona

        Liebe Luisa, danke für Deine Amtwort. Das wusste ich nicht bzw. ich hatte Nike schon einmal angeschrieben und die sind diesbzgl. wirklich sehr wortkarg…

        Was ich Dir auf jeden Fall noch mitgeben wollte: es wird immer jemanden geben, dem etwas nicht gefällt…bei mir auf der Arbeit ist das auch so. Fühlt sich der eine positiv angesprochen, mag es der andere nicht…lass Dich bitte nicht verunsichern.

        Und was vielleicht einige nicht ebrücksichtigt haben: Daniel ist auch ein Mensch, der über sich entscheidet, dh der sicherlich dem Beitrag mit den Fotos zugetsimmt hat und das so ok fand. Viele urteilen hier, als hättest Du ihn wie eine Puppe verwendet…

        Ganz liebe Grüße, Fiona

        • Ja ist natürlich ein riesen Konzern daher sicherlich nicht immer leicht an die richtigen Leute ran zu kommen wegen Charity 🙁 Mit Daniel hast du Recht 🙂 Ich habe ihn natürlich vorher gefragt und er hatte sogar die Idee mit dem Onesie Post bzw. hatte angefangen Bilder von mir zu machen in meinem Onesie 🙂

  43. Kaja

    Hey Luisa 🙂
    Ich wollte dich auch mal wissen lassen wie toll du bist! Jedes Mal wenn es einen neuen Blogpost von dir gibt bin ich ganz gespannt, weil ich auch besonders deine persönlichen Gedanken und ehrlichen Worte so schätze. Und dank dir bin ich schon auf viele tolle Produkte aufmerksam geworden! Ich finde es super dass es Blogger gibt, denn immer wenn ich ein Produkt gut finde, aber noch unsicher bin es zu kaufen, dann google ich erstmal ob es zu dem Produkt vielleicht einen Blogpost/Review gibt wo man gute Bilder vom Produkt sieht und vielleicht sogar noch einen Rabattcode ergattert :-). Ich persönlich sehe es als Bereicherung, ein Blogartikel hat mir schon oft bei meiner Entscheidung geholfen! Und ich vertraue dir sowieso dass du uns nur Produkte empfiehlst, die du selber auch toll findest. Bleib bitte so wie du bist, ich habe schon bei einigen unterschiedlichen Bloggern reingeschaut und dir bin ich vor einem Jahr richtig „hängen geblieben“, weil man bei dir merkt wie wichtig dir deine Leser sind! Kaum ein anderer Blogger macht sich solche Gedanken um seine Leser und gibt so viele Einblicke in sein Leben, mit dir kann man sich identifizieren oder sich inspirieren lassen weil du einen immer auf deinem Weg mitgenommen hast. Man weiß wo du angefangen hast und was du erreicht hast, inklusive Höhen und Tiefen! Behalte das bei, diese Offenheit schätzt glaube ich jeder und macht dich zu einem einzigartigen Blogger! Als kleinen Tipp/Wunsch am Ende: Ich würde mich riesig freuen regelmäßiger von dir zu lesen. Eine deiner Stärken ist dein Schreibstil und dein Talent den Leser in deinen Texten auch zum nachdenken anzuregen:) Über mehrere Blogposts würde ich mich freuen! So, sorry für den langen Text! Bin sonst nur stiller Mitleser, aber wollte jetzt auch mal was sagen und dir Bestätigung geben :- )! Liebe Grüße!

    • Vielen Dank Kaja das ist so schön zu lesen und freut mich so sehr! Ich bin euch so dankbar für all eurer Feedback und so motiviert, hier wieder regelmässiger zu posten 🙂

  44. Elisa

    Liebe Luisa,
    ich finde nicht, dass du dich wiederholt rechtfertigen bzw. erklären solltest, warum du als Bloggerin Kooperationen eingehst und dadurch für Produkte wirbst.

    Als Bloggerin gehört dies nunmal zu einem deiner „Aufgabenbereiche“, so wie unter jeden anderen Beruf Aufgabenbereiche fallen, die – mehr oder weniger – dankbar bzw. undankbar sind.

    Auch ich möchte dir gerne – wie von dir gewünscht – ein paar Anregungen/Denkanstöße geben:

    1. Konentriere dich in Zukunft vielleicht lieber auf ein Hauptmedium (Blog/Instagram/Snapchat/Youtube…) und unterstütze dieses durch die anderen Social Media Kanäle. Meiner Meinung nach sollte der Fokus hier auf deinem Blog liegen 🙂 Das ist dein Metier, hier könntest du deine ganze Energie reinstecken und die anderen Social Media Kanäle unterstützend zu deinem Blog integrieren.

    2. Überrasche uns! Vielleicht mit einer innovativen Blogserie/mit einer besonderen Bildstrecke/… Da fällt dir bestimmt noch mehr ein 🙂

    3. Und am Allerwichtigsten: Bleibe dir treu und verlasse dich auf deine Intuition!

    Noch ein letzter Tipp: Dadurch, dass wir auf Snapchat so viel von dir und deinem Tag mitbekommen, ist es manchmal schwer nachzuvollziehen, warum du es beispielsweise nicht schaffst hier bei deinem Blog aktuell zu bleiben 😉

    Alles Liebe!

    • Dankeschön für dein Feedback! Das mit Snapchat stimmt schon, aber gleichzeitig geht filmen und kurz klick und online halt auch viel schneller als so ein ausführlicher Blogpost! Und weil ich natürlich weiß, dass auf Snapchat oder Instagram mehr Leute zuschauen – ich glaube das ist dann eine unterbewusste Motivation bzw,. auch Druck.. Aber ich habe das Gefühl, es kommt gerade wieder richtig viel Leben hier auf dem Blog und das freut mich so sehr 🙂 Ich bin dank eures ganzen Feedbacks wieder richtig motiviert und freue mich nun wieder regelmässig zu posten und finde es toll, dass ihr mir so viel Feedback gebt und euch die Zeit für Kommentare nehmt und alles durchzulesen 🙂

  45. Stella

    Liebe Luisa
    Ich lese dein Blog schon seit ungefähr einem Jahr realtiv regelmässig und ich finde das deine Posts immer sehr autentisch und echt rüberkommen.
    Du und Xenia seit einer meiner grössten Insprationen in Sachen Mode und Motivation.
    Um nochmal zu deinem Blog zurück zukommen ich finde das die gesponsorten Posts gut gezeichnet sind. Ich habe damit keine Schwierigkeiten einen persönlichen Post von einem Werbepost zu unterscheiden.
    Liebe Grüsse
    Stella

  46. Was mich persönlich am meisten stört, ist das viele Kooperationen nicht markieren . (z.B Xenia -nicht böse gemeint ).Rechtlich gesehen, MUSS man das eigentlich machen und auch im Fernsehen steht *Produktplatzierung*. Das zweite Problem ist meiner Meinung nach, dass durch das viele Werbung machen , der Leser nicht mehr weiß , ob das jetzt Werbung ist oder eben nicht .
    Liebe Grüße

  47. Lina

    Hey Luisa,
    ich würde dir auch gerne einen Kommentar als Feedback hinterlassen. Ich lese deinen Blog und verfolge Instragram und Snapchat schon sehr lange und schätze deine Offenheit und Authenzität sehr. Es macht dich auf jeden Fall aus, dass du so eine persönliche Bloggerin bist und man merkt, dass du hinter den Produkten stehst, die du bewirbst. Trotzdem finde ich es jedes mal ein wenig schade, wenn ein Post ein „gesponserter“ Post ist, also kein reiner Post, den du nur aus leidenschaft geschrieben hast und weil du über ein bestimmtes Thema schreiben wolltest. Mich stört es generell überhaupt nicht, wenn du Werbung machst, das ist dein Job und davon lebst du, aber ich würde es sehr viel besser finden, wären die Posts getrennt. Also quasi reine Werbungsposts, in denen du Produkte vorstellst und reine Luisapoststs, in denen du von deinem Leben berichtest. So bekommt man nicht den Eindruck, du würdest einen Post wie den zu deinem Freund nur verfassen, um geschickt die Werbung für Onepiece einzubauen.

    • Okay vielen Dank für dein Feedback ist gut verschiedene Meinungen zu hören! Ich finde es halt immer super langweilig nur reine Werbesposts zu machen und überlege mir, wie ihr noch einen größeren Mehrwert davon haben könntet aber vielleicht ist trennen wirklich das Beste 🙂

      • Lina

        Ich finde reine Werbepostst auch eher langweilig, aber dann kann ich die Posts gezielt überspringen und lese nur die andere Postst und habe mehr Freude an denen. Und man kann gezielter nur die Werbeposts lesen, zu den Produkten, die einen wirlich interessieren.

  48. Liebe Luisa,
    ich habe ein ähnliches Kurz-Fass-Problem wie du, hoffentlich sprengt das hier nicht den Rahmen.
    Ich habe dich entdeckt, als du noch in München an der Uni studiert hast, als es deinen Youtube-Kanal und auch Our Clean Journey so in der Form noch nicht gegeben hat. Was habe ich zuerst gemacht? Alle deine Posts von Anfang bis Ende komplett einmal gelesen. Ich weiß also, wie du angefangen hast und was du geschafft hast, um da zu stehen, wo du jetzt bist. Du kannst stolz auf dich sein, all das geschafft zu haben. Ich weiß zwar nicht, wie es ist, mit Bloggen Geld zu verdienen, mein Blog ist nur sehr klein und vor allem nur für mich selbst, aber ich kann mir vorstellen, dass es eine Menge Arbeit bedeutet. Und du hast es im Video mit Anna Laura Kummer gut erklärt: von irgendwas muss auch ein Blogger leben. Irgendwer hatte es hier auch in den Kommentaren erwähnt: Lippenstifte und Klamotten nützen deinem Vermieter gar nichts. Es gibt ja Blogger, die viel Geld dafür bekommen, dass sie auf irgendeiner Veranstaltung einfach nur da sind. Das finde ich viel „seltsamer“ als etwas zu präsentieren, was man sich auch kaufen würde. Man sieht in deinen Videos, dass du die Produkte auch benutzt und solange du als Fashion-Bloggerin keine Werbung für Katzenfutter machst, kauf ich dir das auch ab, dass du voll dahinter stehst, einfach weil ich dich noch aus deiner WG mit Linda kenne und weiß, wie du dich immer über jedes einzelne Paket gefreut hast. Sicher hast auch du dich verändert, das tut man in so langer Zeit logischerweise, aber ich finde, es hat dich positiv verändert und den Löwen noch stärker gemacht. Ich mag dich, deinen Blog und die Art, wie du über bestimmte Dinge denkst. Sicherlich hätte ich deinen Freund (ich wünsche euch alles Glück dieser Welt) auch in einem Extra-Post vorgestellt, um Persönliches von dem zu trennen, womit du Geld verdienst. Ich finde dich authentisch, das Einzige, was ich anmerken würde, wäre auch wie viele andere hier schon geschrieben haben, dass du vielleicht etwas mehr Posts schreiben könntest. Ich weiß, es ist viel Arbeit, Fotos sortieren und bearbeiten, der Text dazu schreibt sich auch nicht von alleine und irgendwann möchte man ja vielleicht auch mal schlafen, essen und vor allem reflektieren. Aber das nur am Rande, ich lese lieber wenige hochwertige Posts als welche unter Zeitdruck und mit wenig Liebe und Herzblut geschriebene.
    Außerdem – was auf keinen Fall als negative Kritik gemeint sein soll, sondern eher als Gedanke, den ich mir so mache – wäre es ganz toll, wenn du ein bisschen mehr den Bezug zur „Realität“ herstellen könntest. Du berichtest uns von deiner Realität – und ich gönn dir wirklich jeden Meilenstein von Herzen – und was du jeden Tag erlebst und dass man das alles auch schaffen kann, wenn man an sich glaubt und dafür kämpft, aber mal abgesehen davon, dass jeder andere Ziele verfolgt und du in deiner Community versuchst, jeden einzelnen zu motivieren, bin ich dabei manchmal leicht überfordert, weil mir als Motivations-Resultat ein „Luxusleben“ (kann man es so nennen?) präsentiert wird. Ich kann es leider nur schwer beschreiben, vielleicht verstehst du das ja einigermaßen. 😀
    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und weiterhin so schöne Momente und Zeiten. Mach unbedingt weiter so und lass dich nicht von miesen Kommentaren, die leider meistens zu 80 Prozent durch Neid ihr Dasein fristen, verunsichern. Mich motivierst du ständig, ich schaffe es doch tatsächlich seit anderthalb Jahren fast jeden Tag laufen zu gehen. 😀 #likealion, go for it!
    Ganz liebe Grüße aus Leipzig,
    Romy 🙂

    • Liebe Romy.. Wahnsinn! Vielen Dank für deinen langen Kommentar! Es ist so unglaublich schön zu hören, wie lange manche von euch mich schon begleiten und sich für meine Entwicklung und mein Leben interessieren 🙂 Du hast ein paar super Punkte angesprochen und ich kann dich voll und ganz verstehen das mit dem Luxusleben ist sicherlich etwas schwierig, sich mit meinem Lebensstil. dem ständigen reisen und imemr unterwegs sein zu identifizieren und ich habe mich auf jeden Fall verändert seit München, aber ich finde auch eher positiv 😉 Vielen lieben Dank für dein Feedback und es ist so schön, dass du jeden Tag laufen gehst und ich ein bisschen zu deiner Motivation beitragen konnte 🙂

  49. Jenna W

    Liebe Luisa,
    Ich liebe deinen Blog deinen Insta Account und deine Snaps weil du einfach mal auch dich versprichst oder einfach total anfängst mit Lina zu lachen man hat das gefühl bei dir zu sein in diesem Moment du gibst mir seit Wochen schon den Sommer juhuu und durch dich werd ich meinen Traum nach LA zu fliegen dann mal endlich wirklichkeit werden lassen weil du lauter tolle Sachen zeigst ich aber eine riesen Flugangst habe ich habe leider grad keine verbesserungsvorschläge weil ich mich einfach immer freue wie strahlend deine Bilder und wie positiv du an das Leben ran gehst ich habe unter anderem auch durch dich gelernt mal Dinge auf einen zukommen zu lassen und nicht immer alles so eng zu sehen. Hier nochmal freu ich mich sehr für dich und deinen Freund und zu den „gestellten“ Fotos von euch! Ist nicht jedes Foto was jeder Mensch macht ob Blogger, Person des öffentlichen Lebens oder „Normalbürger“ gestellt? Ich mein jeder macht doch ca. 5 Fotos und nimmt nur das beste online. Ich finde es immer wieder Schade das du und andere kritisiert werden nur weil du eine Person des öffentlichen Lebens bist, schließlich teilst du viele Intime Momente mit uns sollte man da nicht dankbar sein. Lange Rede kurzer Sinn ich mag dich total gerne jeden Tag freu ich mich auf etwas von dir zu sehen oder hören mach weiter so wie du bist bleib dir treu. God bless you and keep you xo Jenna

    • Liebe Jenna, was für ein schöner und lieber Kommentar! Vielen Dank dafür und du hast Recht, irgendwie stellt jeder seine Bilder.. Jeder macht mehrere, wenn nicht hunderte und nimmt das Beste 😉 Und ja, ich versuche euch wirklich mit zu nehmen und euch so viel wie möglich zu zeihen deshalb freut es mich um so mehr, dass du wirklich das Gefühl hast, dass du dabei bist 🙂 Und das mit deiner Flugangst bekommst du auch hin! Glaub mir, fliegen kann so toll und ruhig und schön sein 🙂

  50. Great list of posts! This will help me A LOT, thanks x

  51. Liebe Luisa,
    erst mal ein riesiges Lob an dich, dass du mit Kritik so offen umgehst und sie dir zu Herzen nimmst. Du bist einer der wenigen Blogger, die tatsächlich viel wert auf Austausch und Community legen und genau das liebe ich so, wenn ich deinen Blog lese: ich kann damit rechnen, dass ich auf eine Frage eine Antwort bekomme und dass du dir Mühe gibst, auf Kommentare einzugehen. Das ist toll und das tun viele „große“ Blogger nicht!! 🙂 Und ganz ehrlich: Dass das jede Menge Zeit kostet, die du quasi „umsonst“ arbeitest, ist ja logisch. Kommentare und Emails beantworten sich nicht mal nebenbei, du denkst darüber nach, was du schreibst und das merkt man auch! Und dass du deinen Lebensunterhalt verdienen musst, ist ja klar. Und ich finde, dass du das auf eine Art und Weise tust, unter der wir als Leser auf keinen Fall leiden. Mach weiter so, ich lese auch weiterhin und freu mich auf jeden neuen Schritt 🙂
    Alles Liebe,
    Kathi

    • Vielen lieben Dank Kathi! Toll, dass du das Wertschätzt und dich dafür bedankst das bedeutet mir sehr viel! Leider nimmt das wirklich viel Zeit in Anspruch, aber das ist es mir Wert, denn ich liebe den direkten und persönlichen Austausch mit euch einfach so sehr 🙂

  52. Ich mag an deinem Blog, dass du es irgendwie immer auf irgendeine Art packst, dass ich deine Blogposts von Anfang bis Ende durchlese! Das kommt wirklich bei wenigen Bloggern vor! Großes kommt Moment an dich, ich liebe deinen Blog und finde überhaupt nicht, dass du auch nur auf irgendeine Weise unauthentisch wirkst!
    Mach weiter so, Luisa!
    Liebe Grüße
    http://www.janinewx.com

    • Hihi dankeschön 😉 Tjaaa ich will halt auch, dass sich meine Mühe lohnt und ihr meine Texte auch zu Ende lest 😉 Nein Scherz – freut mich aber sehr, dass es bei dir funktioniert 😉

  53. Jana

    Ich mag deinen Blog, weil du wirklich sehr interessante Themen ansprichst und dich nicht auf etwas beschränkst (Mode, Reisen etc.). Außerdem finde ich deine Texte sehr authentisch und sehr ausführlich, was man selten trifft. Und obwohl du einen komplett anderen Lifestyle lebst, als manch Leser, sind deine Post dennoch interessant. Obwohl du eine sehr erfolgreiche Bloggerin bist, habe ich das Gefühl, dass du trotzdem das ganz normale Mädchen bist, das von seinen Erlebnissen berichtet. Das fehlt mir vor allem bei so großen Bloggern. Mit dem steigenden Erfolg schwindet da die Persönlichkeit. Und du bist weiterhin so offen und erzählst uns quasi alles was in deinem Leben passiert und versuchst es nicht noch krampfhaft zu verheimlichen. Es ist zwar keine Pflicht eines Bloggers aus seinem Privatleben zu erzählen, aber irgendwie verbindet das mehr. Man scheint dich dann zu kennen und liest dann eher den Blog. Ich finde die gesponsorten Beiträge nicht unbedingt störend. Wenn es mich nicht interessiert, schaue ich es mir vielleicht an und klick es weg. Gehört halt dazu, so wie du es beschreibst. Ach übrigens finde ich die Masse an gesponserten Beiträgen immer noch angenehmer als die ganze Werbung in den Zeitschriften 😀

    Liebe Grüße
    Jana

    • Dankeschön Jana das freut mich 🙂 Ich lese halt selber auch total gerne lieber persönliche Beiträge mit denen ich mich identifizieren kann als so unpersönliche High End Modebeiträge.

  54. Kat

    Ich finde es total schade, dass du zeitlich so oft hinten nach bist und deshalb eher weniger Posts auf deinem Blog postet 🙁 Ich liebe deine Posts und du bist meine absolute Lieblingsbloggerin! Wenn ich sehe, dass du einen neuen persönlichen Blog gepostet hast, spring ich sofort auf um ihn mir durchzulesen 🙂
    Jedoch hab ich leider das Gefühl, dass du dich nicht so weiterentwickelst, wie beispielsweise X, natürlich geht es nicht nur um die Follower-Zahl, doch alleine an diesen und ihren aktuellen Posts sieht man dass sie dich schon überholt hat :/ Zwar hat sie nicht so eine feste Community wie du sie hast, aber ihre Reichweite scheint sich immer mehr auszuweiten 🙂 Ich möchte dir damit nur sagen, dass es toll wäre, wenn du in Zukunft aktueller werden könntest und auch wenn du bspw. noch offene Posts über Sydney hast sie eventuell später veröffentlichst und dafür aktuelle Posts (es muss nicht immer ein persönlicher Post sein) häufiger werden 🙂 <3

    • Danke für dein Feedback Kat! Und ja so werde ich es in Zukunft machen! Heute habe ich zum Beispiel direkt einen aktuellen Post aus L.A. online gestellt und werde den offenen post aus Australien einfach irgendwann mal als Flashback hochladen 🙂 X wächst sehr schnell auf Instagram das stimmt, dafür macht sie aber auch ’nichts‘ anderes als Bloggen und Instagram – ich habe einfach zu viele Projekte und muss mich glaube ich längerfristig auch mal von dem ein oder anderen trennen, damit mein Blog und die Aktualität nicht so drunter leidet..

  55. anni

    Liebe luisa,

    ich habe gestern einen kommentar verfasst und bereits zum zweiten mal wird er nicht veröffentlicht. Warum? Ich habe echt nichts böses geschrieben. Ist es was technisches oder hast du das bewusst gemacht? Letzteres wäre wirklich schwach, denn auch ich habe mir die zeit genommen um einen kommentar mit konstruktiver kritik aber auch feedback und verbesserungsvorschlägen zu verfassen.

    Lg anni

    • Nein gar nicht ich hatte nur 60 ewig lange Kommentare und konnte nicht alle direkt durchlesen und freischalten – du hast anscheinend vorher noch nie kommentiert bzw. bist nicht angemeldet bei blogwalk dann muss ich die Kommentare immer erst freischalten 🙂

  56. Sophie

    ICh liebe was du machst und ich finde es auch gut so 🙂
    Ich würde mir wünschen, dass du vielleicht ein blogpost darüber schreibst wie du über liebe denkst und wie du andere motivieren würdest nie aufzugeben auf die wahre Liebe zu warten:D?

  57. sophie

    Hey Luisa,
    Ich finde dich wirklich echt inspirierend und finde es toll dass du so viel mit uns teilst und das für die comunity machst:D
    Ich liebe deine blogposts und auch die Orte die du immer bereist denn ich bin auch ein mensch der sehr gerne reist und viel von der Welt Sehen möchte?
    Ich wurde von dir gerne mal so persönlich wissen vielleicht was du von der Liebe denkst und wie du andere motivieren würdest nie aufzugeben an die wahre Liebe zu glauben und vielleicht mal so erzählen wo du auf der Welt überall schon warst und welche Orte dir am meisten gefallen haben oder gefallen 😀 ?

  58. Larissa

    Liebe Luisa,

    ich folge dir jetzt seit du bei „Shopping Queen“ teilgenommen hast, weil du da einfach mein Interesse geweckt hast, ich auch studiere und mich irgendwie identifizieren konnte. Leider muss auch ich sagen, dass ich inzwischen doch irgendwie enttäuscht bin….es geht hier nicht um die Werbung, die ihr als Blogger einfach machen MÜSST, um davon leben zu können. Ich glaube das kann hier jeder Leser nachvollziehen. Aber was wirklich stört ist, dass du andauernd etwas ankündigst, man sich freut, manchmal auch gleich zum angekündigten Zeitpunkt nachschaut und es mal wieder doch nichts aktuelles gibt. Ich empfinde es wirklich als ein großes Problem, dass dein Blog im Gegensatz zu Instagram und Snapchat total zeitversetzt ist. Deine Texte hier sind es, die dich immer von anderen Bloggern abgehoben haben, aber das ist dir vor einer ganzen weile verloren gegangen. Und dann sprichst du bei Snapchat wieder darüber, wie motiviert du bist und wie Xenia dich pusht etc. Lass doch die Chronologie Chronologie sein und lade die alten Contents irgendwann hoch. Aber jetzt wären wirklich ein paar Posts über dein aktuelles Leben interessanter. Du schreibst hier, dass andere Bloggerin sich Likes und Views kaufen und dass du deiner Meinung nach eine der ehrlichsten Bloggerinnen bist… Das kann ich irgendwie so nicht unterschreiben, ich folge echt vielen und die schreiben teilweise auch richtig tolle Texte, so wie du es auch mal getan hast…über Erfahrungen, besondere Erlebnisse oder persönliches Schicksal. Und die bringen auch noch fast jeden Tag einen neuen Eintrag auf dem Blog. Lieber mal nicht an einem Tag vier Mal Fotos vom selben Outfit bei Instagram posten und stattdessen mehr Content auf dem Blog hochladen. Wie ich hier in den Kommentaren herauslesen kann, folgen dir nämlich genau deswegen auch die meisten anderen. Vielleicht mal wieder einen Eintrag darüber, was bei dir als nächstes ansteht wäre zum Beispiel schön. Ich kann echt verstehen und nachvollziehen, wie viel Arbeit so ein Blogeintrag für dich bedeutet. Aber es ist eben auch dein Job.
    Ich wünsche dir weiterhin alles Glück der Welt und dass alles so verläuft, wie du es dir wünschst und hoffe, dass du meine Kritik verstehen kannst:)

    • Hey Larissa, das mit dem Ankündigen habe ich eigentlich echt versucht aufzuhören, aber ich verstehe deinen Punkt! Ich habe auch nie gesagt, dass andere Blogger nicht auch super sind, sondern, dass ich keine Follower kaufe und mich nicht jedem großen Instagramer an den Hals werfe und fake befreundet bin nur um mehr Follower zu bekommen und schneller zu wachsen – das bin ich einfach nicht.. Aver vielen Dank für dein Feedback und den Tipp mal wieder einen Post zu machen, was demnächst ansteht 🙂

  59. Lolle

    Hallo Luisa!
    Erst mal finde ich,dass du eine ganz tolle Bloggerin bist und ich mag deine Beiträge sehr, genauso wie Snapchat! Den Instagram Wahnsinn habe ich noch nie verstanden, ich bin weder da angemeldet, noch habe ich da jemals geguckt (du siehst, es gibt auch Menschen denen das total egal ist) . Zudem ist mir auch völlig bewusst, dass du Werbung machen musst um dein Geld zu verdienen und ich kann mit meinen 30Jahren ganz gut für mich selbst entscheiden, ob ich etwas nach kaufe oder nicht. Daher ist mir Werbung schlicht und ergreifend egal, den Beitrag mit deinem Freund hab ich daher allerdings nur überflogen weil mich diese ganze Onzie Ding nicht interessiert. Es zwingt einen ja keiner es zu lesen und der nächste Beitrag interessiert mich dann eben wieder mehr.
    Zwei Kritikpunkte habe ich allerdings dennoch, die bitte als konstruktive Kritik zu werten sind. In diesem Post schreibst du wie viele Blogger sich Follower kaufen oder Lickes und Klicks bei YouTube. Ich finde es generell nicht so gut, wenn man sich in ein besseres Licht rückt indem man von der „Konkurrenz“ die schlechten Seiten erwähnt. Das ist mir bei dir schon öfters aufgefallen. Einfach dazu stehen, dass man auf Werbung angewiesen ist und sie schlicht und ergreifend zu diesem Blogger Beruf dazu gehört, würde mir völlig ausreichen. Ich hoffe, du verstehst wie ich das meine.
    Das zweite wäre ein Gedanke, zu dem ich gern deine Meinung wüsste. Du betonst immer wieder, dass du an „everything happens for a reason “ glaubst. Aber was ist mit Menschen, die schwer krank werden, die plötzlich aus ihrem Alltag gerissen werden und vor dem nichts stehen? Glaubst du dann auch an „EHFAR“ und würdest du auch weiterhin an dieses Prinzip glauben, wenn dein Leben nicht so perfekt wäre, wie es ist? Versteh mich nicht falsch ,dass ist gar nicht mal als Kritik gemeint, mich interessiert lediglich deine Meinung dazu, wie du als recht positiver Mensch mit einem wirklich tiefen schicksalsschlag umgehen würdest?
    Und zum Schluss: bleib so wie du bist, ich liebe deinen Blog und ich liebe deine youtube videos. Vorallem aus der Zeit als Studentin hast du mir meine ehemalige Heimat München ein Stück per YouTube zu mir nach Hause gebracht. Mit LA und dem dazu gehörigen lifestyle kann ich eigentlich nix anfangen und dennoch finde ich auch diese Videos einfach nur super! Zum Schluss noch alles gute für dich und deinen Freund!
    LG deine Lolle

    • Hey Lolle, danke für dein Feedback, aber gerade bezüglich anderer Blogger und Follower kaufen, finde ich nicht, dass ich versuche andere schlecht zu machen, sondern einfach auf ein wichtiges Thema hinzuweisen. Viele junge Mädels machen sich einen riesen Druck, dass sie viele Likes und Follower bekommen darum gehts mir eher..

      Bezüglich EHFAR – ja, ich glaube immer daran! Ich weiß, dass es sich für viele sehr komisch anhört, wenn ein Todesfall oder eine schlimme Krankheit einen ‚Grund‘ haben soll. Aber ich glaube einfach, dass unser Todesdatum / Alter schon fest steht (hört sich krass an, aber es gibt einen super lustigen Film dazu aus Dänemark über Gott und ist sehr sarkastisch aber irgendwie ein paar echt interessante Ideen). Ich glaube gerade was den Tod angeht ist es einfach ein Kreislauf – Menschen müssen gehen, damit neue kommen können. Bezüglich Krankheiten sind sehr viele Krankheiten psychisch bedingt (habe gerade gestern erst wieder mit einer Freundin drüber geredet und sie hat mir auch so heftige Geschichten über Krebspatienten erzählt, wie manche angeblich nur noch ein paar Tage zum Leben hatten, aber nicht sterben wollten und einfach geglaubt haben, sie sind nicht krank, verschiedene Dinge gemacht haben und dann wieder aus unerklärlichen Gründen gesund wurden).. Also gerade was Krebs angeht ist es oft mit psychischem Druck und Problemen verbunden und ich glaube einfach daran, dass manchmal schlimme Dinge passieren, damit wir daraus lernen bzw. stärker werden. Zum Beispiel gibt es so oft Geschichten und Fälle, wo Menschen krank waren oder wen verloren haben aber dann eine Organsiation gegründet haben und ihren neuen lebensinhalt und ihre Erfüllung darin gefunden haben, anderen zu helfen. Ich glaube daran, dass jeder Mensch einen höheren ‚Purpose‘ hat – das heißt ein Talent oder eine Aufgabe, die er oder sie erfüllen ‚muss‘, kann.. Viele finden ihre Aufgabe nie, aber andere schon. Ist ein bisschen kompliziertes Thema zum schreiben aber ich lebe wirklich mein Leben nach EHFAR. Natürlich, wäre es schlimm und gerade unvorstellbar, wenn etwas wirklich tragisches passiert, aber ich glaube dann kommt man auch damit zurecht, wenn man weiterhin versucht in allem das Positive zu sehen wird dein Leben einfach generell besser und du ziehst einfach auch kaum schlechte Dinge an..

      • lolle

        Wow irgendwie beeindruckend, dass du dieses Prinzip so lebst. Wobei ich, wenn ich dein Leben hätte, wahrscheinlich auch leichter leben könnte! Dennoch versuche ich mir daran ein Beispiel zu nehmen.
        Das erwähnen von anderen Bloggern und was die sich alles so einkaufen. …letztendlich ist es ja deine Entscheidung ob du so etwas in deine Blog Einträge schreibst, aber als ich es gelesen hab dachte ich, dass hätte jetzt nicht sein müssen. Ich glaube auch, dass wenn man viel Zeit mit Social Media verbringt meint, dass es allen wichtig ist oder sich alle jungen Mädchen Druck deswegen machen. Ich hab beruflich viel mit jungen Mädchen zu tun und ich würde sagen es ist vielleicht ein Drittel, die sich wirklich Druck wegen Social Media machen. Und dann geht’s eigentlich mehr darum, ob der Junge in den sie grade verliebt sind ihnen folgt, ihr Bild likt und und und. Also ich bleibe dabei: ich finde das nicht angebracht zu schreiben, wie andere ihr buisness Hand habenum zu zeigen, dass man selbst eine ehrliche Haut ist. Durch deine follow me arounds und snapchat hat man einen guten Einblick, dass du eine ehrliche Haut bist! Und selbst wenn jemand die Videos nicht guckt, auch deinen Blog fand ich immer sehr authentisch. Sie es als konstruktive Kritik und gleichzeitig als lob, dass du das nicht brauchst dich mit anderen zu vergleichen. LG

        • Danke für deine Meinung.. Ich sehe das wahrscheinlich einfach etwas anders, weil ich mittendrin bin und mitbekomme, wie viel fake und gestellt ist und wie viele Blogger ihr Leben wirklich nach ihrem Blog oder Instagram ausrichten und sich reinsteigern und dann eben auch Follower kaufen und ehrlichen Bloggern damit das Leben etwas schwerer machen. Aber ich verstehe deine Kritik und werde es in Zukunft vielleicht auch mehr für mich behalten 🙂 Schön zu hören, dass sich die Mädels gar nicht so einen Druck machen das freut mich 🙂

  60. Alexa

    Es wird immer davon geredet, wie viel Arbeit so ein Blog bereitet und dass ein Artikel bis zu 10 Stunden Zeit braucht – sorry, wenn das so ist, dann hast du den falschen Job. Die Artikel sind nett geschrieben, teilweise recht erfrischend, aber 10 Stunden???? Abgesehen davon, wenn du von Job redest – ein Arbeitstag hat zumeist 8 Stunden, meist mehr – ich denke, dass du da sehr privilegiert bist, denn auf diese Arbeitszeit wirst du 5 x die Woche nie und nimmer kommen. Ich finde es einfach schade, dass der Blog nicht aktuell ist, ewig lange keine Beiträge kommen man nicht wirklich weiss, wo die viele Arbeit investiert wird.

  61. Vanny

    Hey Luisa,

    auch ich bin hier eine „stille Leserin“ und nur ab und an auf deinem Blog. Ab und an weil ich persönlich manchmal richtig Lust habe Blogs zu lesen, dann lieber eine Zeitschrift in der Hand halte und dann mal wieder ein richtiges Buch. Wenn ich aber die Lust empfinde Blogs zu lesen, ist deiner meistens einer der ersten.

    Die ganzen Ad’s interessieren mich im Hintergrund kaum, da ich dir „abkaufe“ das du Produkte vorstellst die dir wirklich am Herz liegen 🙂 Mich stört das ganze Werbung-Thema nicht und wenn man daraus profitiert, umsobesser. Wer wünschte sich das nicht.

    Somit weiter so! Zeig und deine Marken die DU gut findest, die DU selbst nutzen würdest und wo DU sagen würdest das dieses Produkt es einen Mehrwert für dich und uns hat! 🙂

    Ganz liebe und sonnige Grüße aus Braunschweig

    Vanessa <3

  62. Carina

    Hallo liebe Luisa,
    ich Folge dir seit ca. Letzten August und wurde damals über Xenias Instagram aufmerksam auf dich.
    Am Anfang wusste ich erstmal nicht was ich von dir halten soll, weil Instagrambilder ja nie wirklich was über die Person und deren Persönlichkeit aussagen. Aber auf Snapchat und auf deinem Blog zeigst du, wie auch Xenia, mehr von euch, zeigt dass ihr nicht nur hübsche Mädels seid die gute Bilder von sich selbst machen können, sondern Mädels die sich Gedanken machen um die Welt, das Leben, das Glück und die Liebe und dies offen aussprechen und mit uns teilen! Jegliche Kommentare wie „ich find es blöd dass du Ankündigen machst und sie nicht einhälst“ sind total unnötig weil, wer dich „kennt“, weis dass du uns immer das EHFAR Prinzip näher bringen möchtest und es mehr oder weniger predigst, du bist ein Freigeist und genau deshalb folgen dir wahrscheinlich die meisten, und sind dir auch wirklich treu. Du gibst viel von dir preis, opferst viel für diesen „Beruf“, kannst nicht zu Familiengeburtstagen, Ostern. Muttertag oder anderen bedeutendem Tagen daheim sein und deine Liebsten um dich rum haben weil du eben einen bestimmten Lifestyle “ erbringen musst“. Und dazu gehört halt eben auch die Werbung und ganz ehrlich, das muss sein um diesen Lifestyle aufrecht zu erhalten und ich finde nicht, dass du oder auch z.b. Xenia sich dafür rechtfertigen müssen. Mach weiter so, bleib dir selbst treu und bleib so wie du seid !

    P.s. Wer ein Problem mit dir hat, kann dich schließlich auch entfollowen. Haters gonna hate!

    EHFAR.

  63. Sarah

    Liebe Luisa,

    ich mag deinen Blog sehr gerne und folge dir nun auch schon seid ein paar Jahren. Ich finde es etwas schade, dass deine Beiträge nicht so zeitnah online gehen wie beispielsweise bei anderen Bloggern. Ich verstehe natürlich dass du gerne chronologisch bleiben möchtest und auch viel Material hast dass du gerne noch verarbeiten möchtest. Und ich möchte auch gerne alles davon sehen 🙂
    Dass hinter jedem Beitrag viel Arbeit steckt kann ich auch verstehen, aber ich würde mir wünschen dass du etwas mehr „Routine“ in deinen Blog hinein bringst. Also vielleicht 2-3 mal pro Woche bloggen (falls das für dich machbar ist) und somit sschneller näher an die Gegenwart kommst. Mir ist natürlich klar, dass dann deine sehr ausführlichen Berichte nicht immer umsetzbar sind, aber ich würde mich auch ab und an über einen Beitrag freuen in dem deine Bilder – und somit das Outfit – mehr im Vordergrund stehen und dafür etwas weniger Text in einem Post vorhanden ist. Das bitte nicht falsch verstehen, ich liebe deine Texte, deinen Schreibstil, deine Offenheit.

    Ich bewundere sehr, dass du eine so starke „Beziehung“ zu uns Followern hast (und auch willst) und dir unsere Meinung so wichtig ist. Und du beantwortest wirklich verdammt schnell Emails, was mich übrigens schon sehr positiv überrascht hat. Ich hätte nie gedacht, dass du dir für einen „einzelnen“ Follower die Zeit nimmst um ihnen bei Sorgen so zur Seite stehst.

    Danke dafür <3

    Viele Liebe Grüße
    Sarah

    • Dankeschön Sarah 🙂 Werde ich auf jeden Fall berücksichtigen und habe jetzt auch schon mehr gepostet und werde versuchen noch ein paar kürzere Einträge mit einzubauen und schauen, dass ich in eine gute Routine reinkomme 🙂

  64. Nicole

    Ich melde mich hier auch mal. Uff, da hat dieser Kommentar von vorher oder die Kommentare von vorher echt einiges ausgelöst hier. Ich finde es schon mal sehr gut, dass du diesen Post verfasst hast und sehr transparent bleibst mit Kritik und sie direkt nutzen willst, um dich zu verbessern. Hut ab! Das finde ich lobenswert und auch wirklich super ehrlich im Vergleich zu vielen Blogger Kollegen, die es nur als Hate abstempeln, runterschlucken und einfach normal weitermachen.

    Was kann ich dir raten, um dich zu verbessern. Eine gute Zeiteinteilung, weniger prokrastinieren und sich mehr auf was fokussieren, damit, es auch wirklich zu stande kommt. D.h. auch weniger Projekte und lieber eins durchziehen und dann zum nächsten, sonst verrenst du dich. Vielleicht eine Analyse mache, welche Medien dir am meisten nutzen und welche dir am wenigstens nutzen, sodass im Falle des Falles, dir bewusst ist, welches am „besten“ leiden kann. Und viel mehr auf dem Blog, denn das ist das Aushängeschild, man nennt euch ja „Blogger“ und nicht „Social Medier“. Eure Kompetenz ist der Blog und Social Medie hilft euch diesen zu unterstützen ggf.

    Aktualität, denn das ist auch das was Firmen interessiert und dich auch weiterhin finanziert. Mode ist so schnelllebig und so auch ein Blog, wenn er nicht aktuell ist und die anderen Blogger es „besser“ hinbekommen. Vielleicht auch mal Austausch mit Kollegen wie Masha, Zukkermädchen, Teetharejade, bekleidet etc. die es wirklich gut hinbekommen mit Kontinuität und Aktualität zu bloggen.

    Persönlich rate ich dir, mal öfters abzuschalten, Zeit für dich, weniger denken, einfach fühlen und genießen, weil oft beklomme ich mit, wie nur noch durch die Kamera gelebt wird und Instagram nicht mehr als nur Erinnerung davon zeigen, was man mit eigenen Augen so aber nicht genossen hat. Eine Balanca, damit in der Zeit, wo du produktiv arbeitest auch nur produktiv arbeitest und abseits davon entspanst und nicht an all das denkst.

    Postvorschläge in konkret z,B. Mehr über LA, sowas, wie voher weiß ich, wo ich hingehöre, Visumshilfe, Sparen, Reisen und diese Finanzierungen, Glücklichkeit und Genießen, Sport einhalten und sich Motivieren, Auch wie man z.B. einen Stillstand überwindet und schwache Phasen meistert, Produktvergleiche von Sportklamotten , Qualität von Klamotten, auch Bewertung wie die Bestellung alles drumherum geklappt hat, denn euch wird viel und oft alles kostenlos geliefert, daher wie läuft das ab, wie reagieren die Shops auf Umtäusche etc. weil das ist was den Endkunden interessiert, was ist, wenns mal nicht passt, nicht klappt etc. und mehr auch reine Denkposts, Updateposts ohne Werbung und eher Outfitspost etc mit Werbung, denn es bleibt bei den Denkposts immer de rkomische Beigeschmack, wenn Werbung drin ist und wenn du nicht vom Blog leben würdest (wie damals(, hättest du das auch reingepackt?, eher nicht sondern hättest nur geschrieben. Frag dich manchmal, was du wie machen würdest, wenn du n icht vom Blog leben würdest und Themen suchst, über die du schreibst und dir nicht die Firmen oft vorgeben, um was gehen soll, denn das tun sie indirekt nämlich.

    Post zum Nachdenken: http://mangobluete.com/theres-no-business-like-blog-business/#comments

    • Hey Nicole vielen lieben Dank für dein ausführliches Feedback 🙂 Mit dem Blog als Kern hast du vollkommen Recht und ich bin so froh, diesen Beitrag geschrieben zu haben und so unwahrscheinlich viel Feedback von euch bekommen zu haben, da es mich echt motiviert hat. Ich arbeite gerade daran, dass ich nicht mehr auf den Blog angewiesen bin das wäre eigentlich meine Idealvorstellung. Dass ich eine andere Haupteinnahmequelle habe und wirklich nur noch über Themen bloggen kann, die mich interessieren bzw. wo ich einen wirklichen Mehrwert sehe und die euch helfen. Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickelt und ich denke auch dass du Recht hast mit dem einen Projekt nach dem anderen das meinte mein Freund auch schon zu mir und das versuche ich für die nächsten Monate umzusetzen 🙂

  65. Hallo Luisa,
    ich lese auch seit Shopping Queen mit und mag dich total. Ich mag am liebsten deine FMA auf YouTube und ehrliche Blogbeiträge wie diesen hier. So Laber-Posts. Gerne mehr zum Thema Bloggen. Mich stören gesponserte Posts gar nicht. Ich muss sie ja nicht lesen, wenn es mir nicht gefällt.
    LG Steffi

  66. Adriana

    Hei Luisa 🙂 ich bin eine grosse Bewunderin von dir und deinen Leistungen. Ich verfolge dein Leben jetzt ca. ein Jahr und bin immer wieder begeistert wie du das alles auf die Reihe bekommst. Du kannst mich jeden Tag motivieren nicht aufzugeben und mein Leben zu meistern. Danke dafür!
    Dein Blog ist extrem authentisch und man merkt, dass du extrem viel Zeit und Leidenschaft in das bloggen steckst. Du willst es uns allen recht machen und ich finde gerade mit so Posts wie dieser hier, machst du das super! Wir können durch solche ehrichen Sätze eher nachvollziehen was wirklich hinter dem Bloggen steckt. Ich konnte mir das nämlich nie wirklich vorstellen..
    Mach weiter so! xo Adriana

  67. Alena

    Liebe Luisa,
    du bist in meinen Augen die tollste authentischste und vor ehrliche Bloggerin. Ich liebe dein Snapchat, deinen Blog, dein Instagram aber grade bei Snapchat sieht man wie du bist und man denkt man kennt dich, obwohl man das nur durch Videos tut 🙂
    Bei deinem Blog liebe ich, das du viel Persönlichkeit reinsteckst und selbst die Fashionposts irgendwo eine Geschichte haben, zum Beispiel bin ich durch dich erst richtig auf das „EHFAR“ Prinzip gestoßen.
    Ich habe schon viele Bücher gelesen auch u.a The Secret aber so wie du es sagst stimmt es einfach und somit habe ich nun auch eine Geschichte die sozusagen durch „EHFAR“ gekommen ist die zwar nicht so positiv und schön wie deine Story ist, man aber somit besser mit gewissen Dingen klar kommt wenn man an dieser Denkweise fest hält.
    Dafür danke ich dir wirklich!
    Auf deinem Blog würde ich mir weiterhin Persönliche Posts wünschen, auch Lifestyle Posts aus LA, da ich in einem Jahr auch dort hin gehen werde ( war bereits vor ein paar Jahren ) und habe mich ebenfalls in die City of Angels verliebt.
    Ebenfalls noch alles gute zu dir und deinem Freund, ihr passt super zusammen! 🙂
    xo Alena

    • Ach wie schön das freut mich sehr 🙂 Ich schreibe gerade auch mein erstes eigenes Ebook zum Thema EHFAR und es freut mich so sehr, dass ihr den Begriff alle so annhemt 🙂 Und auch euer Leben danach lebt 😉

  68. Antje

    Hallo Luisa,
    ich schließe mich allen Meinungen hier an 🙂 Ich bin eine stille Beobachterin bei Instagram und kommentiere und like wirklich nicht viel, weil ich Instagram eigentlich nur als Inspiration nutze … dein Account gehört aber nur einer meiner Lieblingsaccounts, weil du einfach interessante Themen in Mode und Reisen ansprichst. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn du Dinge gesponserst bekommst (ob nun als „Werbung“ markiert oder nicht) wenn ich diese Sache cool finde und ich sie haben möchte google ich danach, wo ich sie kaufen kann und wenn sie mich nicht interessiert – next 😉
    Aber auch ich habe mich bei deinen Snaps schon dabei erwischt wie ich gedacht habe „oooohhhh – sie hat schon wieder so tolle Sachen geschenkt bekommen ….“ aber das ist denke ich normal und gehört zur menschlichen Veranlagung. Mach dir darum aber bitte keinen Kopf, denn jeder ist seines Glückes Schmied 😉 Es gehört zu deinem Job Dinge „anzupreisen“ sei es Klamotten oder andere Produkte wie es zu einem Versicherungsmarkler gehört Versicherungen zu verkaufen 😉 (du hast du die schönere Arbeitsumgebung)
    Was ich immer sehr, sehr lustig finde – ist es wie verplant du machmal bist, wenn es ums fliegen geht 😀 ich bin genau das Gegenteil und denke mir immer „wie zur Hölle schaffst du es immer wieder den Flieger rechtzeitig zu bekommen :D“
    Fazit: Bitte weiter so – vor allem die Fashionbilder 🙂

    Liebe Grüße!

  69. Camilla

    Das Wort heißt „Inauthentizität“ 😉

  70. I love the girl boss cup, nice post!x
    Please check out my new fashion inspiration blog: tfmbe.blogspot.com
    Thank you xxx

  71. Liebe Luisa,
    nur noch kurz, denn in 2 Kommentaren hab ich ja schon fast alles gesagt und mjunik läuft bereits 😉
    Ich möchte dir jedoch auch hier nochmal sagen, wie inspirierend du bist und ich bin froh über Roxi auf mjunik und somit 4 weitere tolle Ladys gestoßen zu sein.
    Gruß Sandra



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.