5 Tipps für Me-Time zum relaxen

Anzeige

Ich bin gerade in Neuseeland angekommen und leider durch den langen Flug und die Air Condition etwas krank geworden, daher haben Dan und ich es gestern etwa langsamer angehen lassen und einfach mal ein bisschen die Seele baumeln lassen, uns eine Massage gegönnt und beide etwas Me-Time genossen.

Ich hatte euch vor kurzem die neue Handmaske von Neutrogena vorgestellt in meiner Insta Story und euch daraufhin nach euren Me-Time Tipps und Tricks gefragt und fand eure Antworten richtig schön. Von Musik hören, bis Badewanne einlassen und Kerzen anmachen zu Lieblingsfilm schauen und Buch lesen war alles dabei. In diesem Beitrag möchte ich euch noch mal meine persönlichen 5 Tipps für Me-Time zum Relaxen geben.

Im Winter ist die Haut bekannter Weise trockener als sonst. Gerade in der kalten Jahreszeit ist Hautpflege wichtiger denn je. Ich achte vor allem immer darauf meine Hände vermehrt einzucremen. Der Klassiker unter den Handcremes ist für mich nach wie vor die Neutrogena Norwegische Formel Handcreme, die ich seit meiner Kindheit mit meiner Mama verbinde. Aber auch die neue Neutrogena Intensive CICA Handmaske ist super. Während ihr diese auf den Händen 10 min. einziehen lässt und euch was Gutes tut, könntet ihr parallel direkt noch den ein oder anderen Tipp von mir hinzufügen um maximal entspannt zu sein 🙂

Hier sind meine 5 Tipps für Me-Time zum Relaxen und ein paar schöne Ideen, wie du dir selber etwas Gutes tun kannst:

Podcast anmachen, zurücklehnen und Gedanken tanken. Meine Lieblingspodcasts zur Zeit sind ‚Super Soul Conversations‘ von Oprah Winfrey, ‚The Rich Roll Podcast‘ und ‚How I Built This‘. Dan hört den ganzen Tag unzählige Podcasts, aber abends hören wir immer zum Einschlafen ‚The Impaulsive Show‘ mit Logan Paul oder ‚The Fighter and The Kid‘. Obwohl ich vor allem letzteren Podcast nicht wirklich mag, ist es mittlerweile so eine Tradition geworden, dass ich ihn manchmal sogar höre, wenn ich alleine reise um besser einschlafen zu können 🙂 Und dann ist da natürlich noch mein eigener Podcast ‚Die Ehfar Theorie – Everything happens for a reason’*, falls ihr diesen noch nicht kennt. Wir hatten gerade unsere 50. Folge* und normalerweise kommt jeden Montag eine neue Folge, nur jetzt über Weihnachten gibt es eine kurze Pause).

Meditieren – Obwohl es mir oft schwerfällt mich wirklich auf nichts ausser meinen Atem zu konzentrieren, tut meditieren so unglaublich gut. Oft nehmen wir uns für uns selber, unser Wohlbefinden und unsere innersten Bedürfnisse am wenigsten Zeit. Gerade durch die Handmaske bin ich gezwungen mein Handy und Laptop liegen zu lassen und kann meine Hände nicht wirklich nutzen, daher liebe ich diese Zeit für Meditation. Das gleiche gilt für Nägel lackieren oder Gesichtsmasken, da diese am besten einziehen, wenn man nichts anderes macht und einfach still sitzt. 10 Minuten am Tag können bereist einen signifikanten Unterschied machen. Da ich recht viele Podcasts und Videos von und über unterschiedlichste Firmenchefs und Entrepreneurs höre, kommt das Thema Meditation so gut wie bei jedem ‚erfolgreichen‘ Menschen vor. Aber auch, wenn ihr unter Depression oder Ängsten leidet, kann meditieren super helfen.

Hörbücher hören – für alle, die keine Podcasts mögen sind Hörbücher eine super Alternative. Ich komme oft nicht dazu Bücher zu Ende zu lesen oder mir die Zeit zu nehmen, mich hinzusetzen und nur auf mein Buch zu konzentrieren, daher liebe ich Hörbücher die man auch nebenbei hören kann. Gerade mit der Neutrogena CICA Handmaske auf den Händen super praktisch, da man keine Seiten umblättern muss.

Musik hören – und tanzen. Für manche sicherlich so normal, dass ihr euch wundert, warum ich Musik als Me-Time Tipp aufschreibe, aber ich merke immer wieder, wie viel weniger Musik ich höre seit es Instagram und Social Media und Smartphones gibt. Ich glaube das Hauptproblem ist das Dauer-Online sein, Stories schauen, Youtube Videos, von einer Story zur nächsten. Immer gibt es neuen Content, neue spannende Dinge und irgendwie bleibt Musik da für mich tatsächlich öfter etwas zurück. Als Teeny hatte ich meinen geliebten rosa iPod nano mit dem ich täglich Stunden verbracht habe. Was noch besser ist als nur Musik hören ist sich dazu auch noch zu bewegen. Also egal ob mit Handmaske oder ohne: Lieblingsmusik anmachen und davon treiben lassen. Wir sind oft so kontrolliert und angespannt im Alltag, dass einfach mal loslassen und nicht nachdenken wirklich gut tut.

Baden oder Sauna – der 5. Tipp für Me-Time ist nicht für jeden zu Hause machbar, aber definitiv eine Garantie für mich, dass ich wirklich entspanne. Obwohl ich nicht der größte Bade-Fan bin und unsere Badewanne kaum genutzt habe, tut ein warmes Bad gerade im Winter extrem gut. Seit neustem bin ich auch wieder ein großer Sauna-Fan. Meine Eltern haben zu Hause eine Sauna und als Kind und Teenager habe ich sie extrem oft genutzt. Vor kurzem waren Dan und ich im Spa und ich war seit langem mal wieder in der Sauna und es tat so unglaublich gut.

Mich würde interessieren, was eure absoluten Me-Time Traditionen und Routinen sind. Was bringt euch runter, entspannt euch und wie tut ihr euch selber etwas Gutes um dem stressigen Alltag ein wenig zu entfliehen?

Auf meinem Instagram Account @luisalion könnt ihr übrigens noch bis zum 24.12.2019 eine von 4 Neutrogena Norwegische Formel Wintergeschenkbox inkl. der neuen CICA Handmaske gewinnen indem ihr einfach unter meinem Beitrag kommentiert, was ihr tut um es euch gemütlich zu machen.

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und hoffe, ihr geniesst den ein oder anderen Glühwein oder Punsch auf dem Weihnachtsmarkt für mich, da wir bereits im ‚Sommer‘ auf der anderen Seite der Welt sind.

3 comments
  1. Rosa

    Nur noch Werbung hier. …folge nicht mehr.

  2. Oh ja, manchmal tut Me-Time echt richtig gut! Ich brauche das ab und an und habe dann auch gar keine Lust auf andere Menschen 😀

    Weil du von Handcreme schreibst: Ich habe im Winter immer extrem, extrem rissige, trockene Hände (manchmal richtig schmerzhaft) und kann Leuten mit dem selben Problem die O’Keeffe’s Working Hands Creme empfehlen. Die ist in Deutschland mit ca. 9 Euro zwar echt teuer, aber meien Hände hat sie innerhalb weniger Tage viel viel besser gemacht 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

  3. Das sind super Ideen! Ich lese besonders gerne oder höre mir Podcasts an. Mit dem Meditieren möchte ich auch demnächst anfangen – ich bin gespannt!

    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Jenny von http://www.changeable-style.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.